VG-Wort Pixel

Prinz Harry Er hat die Queen nicht mehr lebend gesehen

Queen Elizabeth: Prinz Harry
Prinz Harry hatte stets ein besonders herzliches Verhältnis zu der Queen.
© Chris Jackson / Getty Images
Am 8. September 2022 ist Queen Elizabeth im Alter von 96 Jahren gestorben. Zuvor machten sich ihre engsten Familienmitglieder auf den Weg nach Schottland, um ihr beizustehen – doch es war zu spät.

Am Nachmittag des 8. September 2022 wurde bekannt gegeben, dass sich der Gesundheitszustand von Queen Elizabeth, †96, verschlechtert hat. "Nach einer weiteren Untersuchung heute Morgen sind die Ärzte der Königin besorgt um den Gesundheitszustand Ihrer Majestät und haben empfohlen, dass sie unter ärztlicher Aufsicht bleibt. Die Königin befindet sich weiterhin auf Balmoral und fühlt sich komfortabel", erklärte der Buckingham Palast in einer Mitteilung.

Kurz darauf eilten ihre engsten Familienmitglieder, darunter Prinz Harry, 37, nach Schottland. Jetzt stellt sich heraus, dass der Herzog von Sussex nicht rechtzeitig eintraf, um sich von seiner Großmutter zu verabschieden.

Prinz Harry hat Queen Elizabeth nicht mehr lebend gesehen

Prinz Harry und Herzogin Meghan, 41, sollten am 8. September an der Verleihung der WellChild Awards in London teilnehmen, der Herzog von Sussex sollte dort eine Rede halten. Doch nach der beunruhigenden Nachricht des Palastes, sagten sie diese ab und Harry machte sich umgehend auf den Weg nach Schottland. 

Dort soll er um kurz vor 20:00 Uhr Ortszeit eingetroffen sein, wie "The Telegraph" berichtet. Zu diesem Zeitpunkt war die Königin bereits tot. Premierministerin Liz Truss, 47, wurde nach Angaben ihres offiziellen Sprechers um 16:30 Uhr über den Tod der Monarchin informiert – zwei Stunden bevor der Palast folgende Erklärung abgab: "Die Königin ist heute Nachmittag auf Balmoral friedlich verstorben. Der König und die Queen Consort bleiben heute Abend auf Balmoral und werden morgen nach London zurückkehren."

Prinz William, Prinz Andrew und Prinz Edward konnten nicht Abschied nehmen

Prinz William, 40, Prinz Andrew, 62,  Prinz Edward, 58, und Gräfin Sophie, 57, ereilte das gleiche traurige Schicksal wie Prinz Harry. Die Royals trafen gegen 16:00 Uhr am Flughafen von Aberdeen ein, doch dieser ist noch eine Autostunde von Balmoral entfernt. William und seine Onkel kamen um kurz nach 17:00 Uhr an – eine halbe Stunde nach Queen Elizabeths Tod.

Demnach konnten nur König Charles, 73, und Prinzessin Anne, 72, ihre Mutter noch lebend sehen und ihr bis zum Ende beistehen. Denn zu dem Zeitpunkt, als sich der Gesundheitszustand der Königin verschlechterte, befanden sich die Geschwister bereits in Schottland.

Verwendete Quellen: telegraph.co.uk, royalcentral.co.uk, twitter.com

Dieser Artikel erschien ursprünglich auf GALA.

sti


Mehr zum Thema