VG-Wort Pixel

Rückruf: Gefahr für die Schilddrüse Dieser beliebte Fisch ist betroffen

Pangasius-Filet
© Mironov Vladimir / Shutterstock
Die Firma "Fisherman’s Choice" ruft aktuell einen Fisch zurück: Dabei geht es um ein Produkt aus der Tiefkühlung, das deutschlandweit vertrieben wurde.

Es trifft einen der meistverkauften Speisefische: Den Pangasius, einen Süßwasserfisch, der in Europa nicht vorkommt. Er stammt meist aus Aquakulturen in Südostasien, von dort kommt der Fisch zu uns und erfreut sich großer Beliebtheit: Er schmeckt mild und ist günstig – und deshalb haben ihn viele im Tiefkühlschrank. 

Das Unternehmen "Fisherman’s Choice" teilt mit, dass im Rahmen einer Kontrolle ein erhöhter Gehalt an Chlorat in den Produkten nachgewiesen wurde. Aufgrund der Feststellung eines Chloratgehaltes in Höhe von 7,4 ± 3,7 mg/kg wird das Produkt als gesundheitsgefährdend beurteilt.

Die Produktdetails:

  • Produkt: Premium Pangasius Filets (170/220) 
  • Marke: Asian Choice
  • Abfüllung: 800g
  • Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): 09.11.2022
  • Produktcode: DV2303 
  • EAN: 8713913003984
  • Verkauft in: ganz Deutschland

Seitens des Unternehmens wurden keine Angaben zur Rückgabe gemacht, es wird daher empfohlen, sich an die jeweiligen Verkaufsstellen zu wenden. 

Wie gefährlich ist Chlorat?

Ein hoher Chloratwert – was bedeutet das? Chlorat kann sich bei bestimmten Personen auf die Funktion der Schilddrüse auswirken und die Aufnahme von Jod hemmen. Vor allem ist eine längerfristige Exposition, zum Beispiel übers Trinkwasser, bedenklich für die Gesundheit, vor allem bei Risikogruppen. Dazu zählen Babys, Kinder, Schwangere und Menschen mit Schilddrüsenerkrankung (zum Beispiel Überfunktion oder Hashimoto). 

Dennoch – kein Grund zur Panik; das Unternehmen erklärt: "Die einmalige Aufnahme von Chlorat (akute Exposition) wirkt sich nicht nennenswert auf die Hemmung der Jodaufnahme aus, kann aber bei höheren Chloratkonzentrationen zu einer Schädigung der roten Blutkörperchen führen".

Wer aber das Produkt konsumiert hat und sich nun Sorgen macht, kann einen Arzt aufsuchen und um eine Blutuntersuchung bitten – mit dieser lässt sich feststellen, ob es Auswirkungen auf die Schilddrüsenfunktion gab.

Verwendete Quelle: produktwarnung.eu

lgo Brigitte

Mehr zum Thema