VG-Wort Pixel

Vorsicht Glassplitter! Diese Sauerkrischen sollten lieber nicht zu einem Nachtisch werden

Vorsicht bei diesen Sauerkirschen im Glas.
Vorsicht bei diesen Sauerkirschen im Glas.
© alicja neumiler / Shutterstock
Die klassischen Sauerkirschen aus dem Glas sind eine beliebte Zutat für diverse Nachspeisen. Doch Vorsicht: Die Kirschen der Rewe-Eigenmarke "Ja" könnten jetzt Glassplitter enthalten.

Das ungarische Unternehmen "Gloster Kft." ruft jetzt eingemachte Sauerkirschen aus dem Glas der Eigenmarke "Ja" der Rewe-Gruppe zurück. Der Grund: Es könne nicht ausgeschlossen werden, "dass sich in vereinzelten Gläsern kleine transparente Glassplitter befinden können", teilte das Unternehmen mit. Der Rückruf erfolge rein vorsorglich.

Vorsicht vor Glassplittern bei Sauerkirschen der Rewe-Eigenmarke "Ja"

Es handelt sich dabei um die "Sauerkirschen, entsteint, gezuckert" mit der EAN 4388844133211 von "Ja". Die Gläser haben eine Füllmenge von 680 Gramm und sind mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 27.06.2023 gekennzeichnet. Die betroffene Charge ist die 20/0139 GO 179, dieser Aufdruck sollte am Deckel zu finden sein. Der Rückruf gilt bundesweit. Andere Chargen seien nicht betroffen.

Das Unternehmen hat nach eigener Aussage die betroffenen Gläser bereits aus dem Sortiment genommen. Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass es zu Verletzungen kommt, rät der Hersteller unbedingt vom Verzehr der Sauerkirschen ab.

Glassplitter können unter anderem zu Verletzungen in der Mundhöhle 

Abhängig von der Größe der Splitter kann es zu Schnittverletzungen in der Mundhöhle, Speiseröhre, sowie im Magen- und Darmtrakt kommen. Das Verschlucken von keinen Glasteilen kann ebenso zum Ersticken oder Atemnot führen.

Kund:innen können das Produkt im jeweiligen Markt zurückgeben und erhalten den Kaufpreis erstattet – auch ohne Vorlage eines Kassenbons.

Verwendete Quellen: produktrueckrufe.de, rewe.de

slr Brigitte

Mehr zum Thema