VG-Wort Pixel

Wichtiger Rückruf bei Lidl: Plastikteile in Hackfleisch gefunden!

Lidl ruft Hähnchenbrustfilet zurück, nachdem lebensgefährliche Verunreinigungen mit Metallteilen entdeckt wurden.  Die Meldung klingt nüchtern – doch die Gefahr sollte man nicht unterschätzen: "Der Hersteller Frischland Premium Spezialitäten GmbH & Co. KG ruft aktuell das Produkt 'Landjunker Familien-Packung Hähnchenbrustfilet Teilstück, 1.000 g' mit dem Verbrauchsdatum 04.12.2017 und dem Identitätskennzeichen DE NI 11101 EG (siehe ovales Symbol auf der Rückseite der Verpackung) zurück", teilt der Lidl-Lieferant mit.  Und weiter heißt es: "Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich auf der Oberfläche des Produktes Metallfremdkörper befinden. Aufgrund der möglichen Verletzungsgefahr beim Verzehr sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten und das betroffene Produkt nicht verzehren."  Das Hähnchen in der Großpackung wurde bei Lidl Deutschland in den Bundesländern Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Thüringen verkauft. Kunden, die entsprechende Packungen zu Hause haben, können das Hähnchen in den Filialen zurückgeben.  Der Hersteller betont außerdem: Andere Verbrauchsdaten mit dem Identitätskennzeichen DE NI 11101 EG sowie das Verbrauchsdatum 04.12.2017 mit einem anderen Identitätskennzeichen sind von dem Rückruf nicht betroffen.
Lidl ruft Hähnchenbrustfilet zurück, nachdem lebensgefährliche Verunreinigungen mit Metallteilen entdeckt wurden.
Die Meldung klingt nüchtern – doch die Gefahr sollte man nicht unterschätzen: "Der Hersteller Frischland Premium Spezialitäten GmbH & Co. KG ruft aktuell das Produkt 'Landjunker Familien-Packung Hähnchenbrustfilet Teilstück, 1.000 g' mit dem Verbrauchsdatum 04.12.2017 und dem Identitätskennzeichen DE NI 11101 EG (siehe ovales Symbol auf der Rückseite der Verpackung) zurück", teilt der Lidl-Lieferant mit.
Und weiter heißt es: "Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich auf der Oberfläche des Produktes Metallfremdkörper befinden. Aufgrund der möglichen Verletzungsgefahr beim Verzehr sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten und das betroffene Produkt nicht verzehren."
Das Hähnchen in der Großpackung wurde bei Lidl Deutschland in den Bundesländern Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Thüringen verkauft. Kunden, die entsprechende Packungen zu Hause haben, können das Hähnchen in den Filialen zurückgeben.
Der Hersteller betont außerdem: Andere Verbrauchsdaten mit dem Identitätskennzeichen DE NI 11101 EG sowie das Verbrauchsdatum 04.12.2017 mit einem anderen Identitätskennzeichen sind von dem Rückruf nicht betroffen.
© Joerg Huettenhoelscher / Shutterstock
Betroffen sind die Lidl-Filialen in Baden-Württemberg und Bayern. 

Vorsicht bei Hackfleisch von Lidl. Der Discounter ruft aktuell sein Produkt 'Landjunker Hackfleisch gemischt' des Herstellers 'SB Convenience GmbH' in der 500-Gramm-Packung zurück.

Der Grund: Im Hackfleisch können blaue Plastikteilchen stecken!

Betroffen sind alle Produkte, die in den Bundesländern Baden-Württemberg und Bayern verkauft wurden und mit dem Verbrauchsdatum 17.07.2017 ausgezeichnet sind. 

Das Produkt kann in den Filialen zurückgegeben werden, der Kaufpreis wird dann erstattet. 


Mehr zum Thema