Rührende Einladung: Sarah (44) geht zum Abschlussball - für ihre verstorbene Tochter

Das waren Daisys letzte Wünsche: Ihre Brüder aufwachsen zu sehen und auf ihrem Abschlussball zu tanzen. Beides durfte sie nicht mehr erleben: Mit nur 14 Jahren starb das Mädchen an Knochenkrebs. 

Vor zwei Jahren bekam Daisy die schreckliche Diagnose: eine seltene Form von Knochenkrebs. Trotz der Chemotherapie in den USA wurde schnell klar, dass die Waliserin nicht mehr lange leben würde. Ihre Mutter Sarah versuchte, sich innerlich auf den Tod ihrer Kleinen vorzubereiten und gleichzeitig jeden Moment mit ihr zu genießen.

Als Daisy abmagerte, konnte sie nur noch an Krücken gehen. Trotzdem organisierten ihre Freunde für sie einen "Daisy Dance", weil sie so gern tanzte. 

Sarah sagte zu BBC: "Wir wussten nicht, ob sie es schafft, aber sie schaffte es. Ich fragte sie, ob sie mit mir tanzen wolle, und sie legte ihre Krücken weg, wankte auf mich zu und wir tanzten und redeten zu dem Lied 'Stand By Me'." Erst viel später wurde der Mutter klar, dass das ihr letzter Tanz gewesen war. 

Im Frühjahr 2017 ging es Daisy immer schlechter und sie musste ins Krankenhaus. Das Mädchen fragte eine Krankenpflegerin: "Ist es soweit?" Und sie sagte Ja. Zu ihrer Mutter sagte Daisy:

Mama, ich bin noch nicht bereit, zu gehen. Ich möchte zu meinem Abschlussball und ich möchte meine Brüder aufwachsen sehen.

Beides durfte sie nicht mehr erleben. Doch als der Abschlussball nahte, lud Daisys beste Freundin Sarah zum Abschlussball ein. Die Mutter war von der Einladung überwältigt. "Als Daisys beste Freundin fragte: 'Sarah, möchtest du zum Abschlussball kommen?', hätte ich das nicht in einer Million Jahre erwartet", sagte sie Wales Online.

Doch nach dem ersten Schock erkannte sie, dass das eine schöne Idee war, auch wenn der Abend eine "bittersüße" Erfahrung werden würde. Sie zog ein goldfarbenes Ballkleid an und kam zusammen mit ihrem neunjährigen Sohn Zak und ein paar von Daisys Freundinnen. 

Es war eine einzigartige und auch tröstliche Erfahrung für die Mutter: "Ich hätte das um alles in der Welt nicht missen wollen. Zu wissen, dass mein kleines Mädchen hier sein sollte ... es ist ein absolutes Privileg, hier zu sein."

Sie wurde als Special Guest begrüßt und bekam einen dicken Blumenstrauß überreicht. Am Ende wurde ein Gruppenfoto gemacht, auf dem Mama Sarah den Platz ihrer Tochter einnimmt – umringt von der ganzen Klasse. Sarah ist sehr dankbar, dass sie dabei sein durfte: "Ich glaube, es hilft mir, dass Daisy nicht vergessen ist. Daisy hatte einen großen Einfluss auf das Leben aller. Sie hat so viele Herzen berührt."  

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.