Emily Letts filmt ihre eigene Abtreibung

Emily Letts veröffentlichte das Video ihrer Abtreibung auf Youtube. Damit will sie anderen Frauen die Angst vor dem Eingriff nehmen.

Abtreibung auf Video - wieso macht man sowas?

Schwanger mit 25 - und für die Amerikanerin Emily Letts war klar, dass sie noch nicht bereit für ein Baby war. Die Entscheidung für eine Abtreibung ist nicht ungewöhnlich - die Entscheidung, diesen Eingriff zu filmen und auf Youtube zu veröffentlichen, allerdings schon.

Emily, selbst Abtreibungs-Beraterin in einer Frauen-Sozialeinrichtung, möchte mit dem Video anderen Frauen die Angst nehmen, eine Schwangerschaft zu beenden. Während Geburten im Netz ausführlich dokumentiert werden und sich Neugierige Tausende von Entbindungs-Videos ansehen können, sind die Informationen über Abtreibungen eher spärlich.

Und genau deshalb machte Emily ihren Eingriff öffentlich. "Ich hätte auch eine Abtreibungspille nehmen können", erzählte sie der Cosmopolitan. "Aber ich wollte die Prozedur zeigen, die Frauen am meisten Angst macht. Ich wollte zeigen, dass es nicht so furchterregend ist, wie man denkt. Und dass es etwas wie eine positive Abtreibungsgeschichte gibt. Es ist meine Geschichte."

Emily bettet die Aufnahmen des Eingriffs in persönliche Erfahrungsberichte ein, die erklären, wie sie zu ihrer Entscheidung kam. Sie spricht auch darüber, wie sie sich hinterher fühlte. Schließlich macht niemand diesen Eingriff aus einer Laune heraus - und muss auch im Nachhinein noch viel verarbeiten.

heh
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.