Indisches Schulbuch fordert Kinder auf, Katzenbabys zu töten

Wie bitte? In einem indischen Schulbuch wird Schülern die Bedeutung von Sauerstoff erklärt - und um diese zu unterstreichen wird ein Experiment vorgestellt, bei dem Katzenbabys erstickt werden!

Manche Dinge wirken so surreal, dass man sie sich gar nicht vorstellen kann. So auch diese Enthüllung aus einem Schulbuch, das in Indien zum Einsatz kommt. Hierin wird allen Ernstes Kindern beigebracht, kleine Katzen zu töten - und die Schüler werden auch noch dazu ermutigt!

Den Schülern soll beigebracht werden, wie wichtig Sauerstoff für Menschen und Tiere ist. Um die Bedeutung zu unterstreichen, ruft das Buch zu einem grausamen Experiment auf, wie unter anderem Spiegel Online berichtet.

Das erschütternde Experiment mit Katzenbabys

Die Kinder sollen zwei Kisten nehmen, eine davon mit Luftlöchern versehen und die andere nicht. Dann heißt es: "Steckt ein Kätzchen in jede Kiste. Schließt die Kisten. Nach einiger Zeit öffnet Ihr sie wieder. Was seht Ihr? Das Kätzchen in dem Karton ohne Belüftung ist tot."

Wie herzlos und brutal ist das bitte? Und so sollen Kinder lernen?

Kein Wunder, dass erboste Eltern auf die Barrikaden gegangen sind. Das umstrittene Schulbuch soll nun zurückgezogen und aktualisiert werden - ohne das Herzlos-Experiment!

fm
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.