Trend: Schulen verbieten Kindern "beste Freunde"

Beste Freunde: Drei Kinder Arm in Arm

Pädagogen unterstützen die Idee: Geht es nach einigen Schulen, sollen die Kinder dort keine "besten Freunde" mehr haben.

Ein Trend aus Großbritannien schwappt in andere Länder über: Immer mehr weltweit verbieten Mädchen und Jungen, andere Kinder zu ihren engsten Freunden zu erklären. 

"Es gibt eine Bewegung in einigen amerikanischen und europäischen Schulen, den Ausdruck 'bester Freund' zu verbieten", zitiert "CBS" Barbara Greenberg. Die US-amerikanische Kinderpsychologin nennt den Trend ein "sehr faszinierendes soziales Experiment".

Die Idee stammt ursprünglich aus Großbritannien: Dort machte die Schule von Prinz George Schlagzeilen mit der Vorgabe, der kleine Thronfolger dürfe keinen "besten Freund" haben. Dabei gilt die Regel nicht nur für den royalen Nachwuchs, sondern für die gesamte Schülerschaft.

Geburtstagsfeier? Alle oder keiner!

Hintergrund: Alle Kinder sollen gleichgestellt sein und niemand sich bevorzugt oder benachteiligt fühlen. Dazu gehört zum Beispiel auch, dass zu Geburtstagsfeiern grundsätzlich alle Schüler einer Klasse eingeladen werden müssen. So soll die Ausgrenzung eines Einzelnen erst gar nicht möglich sein. 

Sie erlebe immer wieder, dass Kinder sich ausgeschlossen fühlen, weil sie niemand zum "besten Freund" haben wolle, berichtet US-Psychologin Greenberg. Laut ihrer Aussage unterstützen Pädagogen den Trend daher: Die vermeintlich strenge Maßnahme soll Freundschaften demnach nicht verhindern, sondern fördern.


Themen in diesem Artikel

Kommentare (3)

Kommentare (3)

  • m_schlestein
    m_schlestein
    Ernsthaft? Ein "faszinierendes soziales Experiment"???
    Es wird die Zerstörung des sozialen Zusammenhalts unserer Gesellschaft erprobt und man nennt das ein "faszinierendes soziales Experiment"???
  • joern_peters
    joern_peters
    Unser Schulsystem wird immer perverser. Immer weiter sollen unsere Kinder der Natur entfremdet werden.
  • gatser
    gatser
    Die kulturmarxistische Agenda bahnt sich weiter den Weg durch die Institutionen und macht auch (bzw. ganz besonders) nicht vor den Kindern halt.

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück! 

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Beste Freunde: Drei Kinder Arm in Arm
Sinnvoll oder albern? Schulen verbieten Kindern "beste Freunde" zu sein

Pädagogen unterstützen die Idee: Geht es nach einigen Schulen, sollen die Kinder dort keine "besten Freunde" mehr haben.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden