Tierschützer enthüllen schockierende Zustände im deutschen Schweinehochhaus

Auf sechs Etagen werden hier Schweine gezüchtet - seit den 1970er Jahren ist das so genannte Schweinehochhaus in Sachsen-Anhalt in Betrieb. Nun enthüllen Tierschützer unglaubliche Zustände.

Bis zu 3000 Schweine werden hinter diesen Mauern aufgezogen: Was auf den ersten Blick aussieht, wie ein klassischer Plattenbau, ist eine Zuchtanlage für Nutztiere. Das Prinzip nennt sich "Vertical Farming" - Landwirtschaft in die Höhe gebaut.

Zu solch wirtschaftlichen Zuchtbedingungen kann man stehen, wie man möchte - aber was nun Aufnahmen des Vereins "Deutsches Tierschutzbüro" enthüllen, schockiert! Die Tierschützer haben in dem Hochhaus versteckte Kameras installiert, die erschreckenden Umgang mit den Tieren offenbaren. Mitarbeiter beschimpfen und schlagen die Schweine in der Anlage, werfen kleine Ferkel mit voller Wucht auf den Boden.

Veröffentlicht wurden die schockierenden Szenen von Stern TV. Die Aufnahmen zeigen, wie nach Einschätzung von Experten gleich mehrfach das Gesetz gebrochen wird.

Wir warnen vor: Die Aufnahmen sind nur schwer zu ertragen!


Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.