16-Jährige findet perfekte Antwort auf sexistische Kommentare

Ganz schön lässig: Als die 16-jährige Polar-Rekordhalterin Jade im Netz niedergemacht wird, macht sie mit einem Bild klar, warum ihr das so egal sein kann.

Sexismus im Netz: Polarforscherin Jade warm eingepackt im Eis
Letztes Video wiederholen
Als nächstes Video folgt in 5 Sekunden:
Falscher Ring: Frau mit Verlobungsring
Aha! Darum tragen viele Frauen falsche Verlobungsringe

Was ist passiert?

Jade Hameister ist 16 Jahre alt, Australierin, und - das ist das Besondere an ihr - eine Rekordhalterin: Sie ist der jüngste Mensch, der sowohl Nord- und Südpol als auch Grönland besucht hat. In einem TED-Talk hat sie daher auch leidenschaftlich dafür plädiert, dass junge Frauen sich nicht von ihrer Umwelt vorschreiben lassen sollen, was für sie möglich ist. Schließlich wurde ihr auch immer wieder erklärt, wieso ein Teenager niemals auf so extreme Expeditionen könne. Sie schaffte es trotzdem - und auch andere Frauen, so ihr Aufruf, können viel mehr erreichen, als ihnen von außen "erlaubt" wird.

Ein tolles Mädchen, das ist ganz schön inspirierend!

Ja, das stimmt! Allerdings fanden viele Männer Jades Präsentation (und eigentlich ihre pure Existenz) als klare Kampfansage an die maskuline Überlegenheit. Und da diese Sorte Mann sich gerne in Online-Kommentarspalten hervortut, hagelte es schnell sexistische Sprüche unter dem Youtube-Video ihres TED-Talks.

War ja klar ...

Wirklich überraschend ist das leider tatsächlich nicht. Sogar bei den Beleidigungen, die sie der 16-Jährigen an den Kopf warfen, kamen sie nur auf das älteste, abgenutzteste Klischee der Welt: "Geh in die Küche, Mädchen, und mach mir ein Sandwich!" Aber das war ein Fehler, denn speziell für diesen Standard-Sexismus hatte Jade eine perfekte Antwort parat: Sie machte tatsächlich ein Sandwich.

Ach ja? Und dann?

Dann machte sie einen Sandwich-Selfie vom Südpol und schrieb einen Kommentar dazu, der ihren Gegnern mühelos den Wind aus den Segeln nimmt. Im Video oben seht ihr das Bild - und ihr mitreißendes Lächeln, mit dem sie ihr Sandwich präsentiert.

Autsch! Das hat gesessen!

Allerdings! Natürlich hat sie damit nicht das Internet vom Sexismus befreit. Aber unter ihrem Ted-Talk gibt es jetzt vor allem viele, viele Kommentare von Menschen, die erst jetzt die unsägliche Debatte mitbekommen haben, und ihr für die tolle Antwort gratulieren (und sich über die armen traurigen Männer lustig machen, denen nichts besseres als das "Sandwich" einfiel). Natürlich gibt es auch weiterhin Leute, die ihre frauenfeindlichen Sprüche posten müssen. Aber das ist das Schöne an Jades Antwort: Jeder weitere Sexismus-Kommentar bestätigt sie umso mehr. Schließlich kann jeder Volltrottel eine Beleidigung unter ein Youtube-Video schreiben. Aber zu Fuß durch die Eishölle marschieren? Dafür muss man halt schon mehr drauf haben - so wie Jade. Mehr zu der Story und weitere Polar-Bilder von ihr gibt's übrigens oben im Video!


Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.