"Zu freizügig": Sie musste für DIESES Kleid die Party verlassen!

Unverschämt: Amy hatte sich für ihren Abschlussball ein extra-elegantes Ballkleid angezogen - und wurde gleich an der Tür für ihre "Freizügigkeit" abgewiesen.

Schaut euch das Kleid mal an. Ein schönes, elegantes Abendkleid, in dem man durchaus einen Oscar überreicht kriegen könnte, oder?

Die Lehrer der 18-jährigen Amy waren anderer Meinung: Für sie war das Kleid quasi nicht von einem Stripper-Kostüm zu unterscheiden. Und so bekam Amy statt dem großen Abschlussball, dem sie seit Wochen entgegengefiebert hatte, unfassbare Vorwürfe und Zurechtweisungen für ihre Oberweite.

Die Mutter von Amys bester Freundin war von den Vorwürfen entsetzt, und veröffentlichte das Foto auf Facebook - mit einer Zusammenfassung dessen, was an dem Abend passiert war:

Meat the Family: Mädchen füttert Schaf

"Große Mädels müssen sich bedeckt halten"

"Das ist Brontes Freundin Taylor. Letzten Freitag war ihr Schul-Abschlussball. Sie hat eine Ewigkeit nach dem perfekten Kleid gesucht, ihre Haare stylen lassen und war extra-anspruchsvoll beim Schminken. Eine aufregende Zeit! Sie war unglaublich stolz, als sie für die Fotos posierte, und warum auch nicht? Sie sieht aus wie eine Prinzessin!

Als sie beim Abschlussball ankam, wurde sie schon an der Tür aufgehalten. Sie durfte nicht hereinkommen, weil ihr Kleid "zu viel zeigte". Nachdem sie eine Zeitlang auf der Damentoilette geweint hatte, wurde ihr gesagt, dass sie doch noch rein dürfe - vorausgesetzt, dass sie das Smoking-Jacket des Vizedirektors überzieht. Welches, wohlbemerkt, ihre Brust nicht einmal abdeckte.

Eine Lehrerin sagte ihr immer wieder "Wir großen Mädels müssen uns halt bedeckt halten!" Dieses junge Mädchen wurde dafür GEDEMÜTIGT, dass sie Brüste hat. Ihre Vorfreude und Aufregung an diesem denkwürdigen Zeitpunkt ihres Lebens wurden zu Scham und Peinlichkeit durch die Taten erwachsener Menschen, die gute Leitbilder sein sollten.

SCHÄM dich, Maryville! Ich finde, du siehst umwerfend aus, Amy!"

Mini-Kleider: Bei anderen Schülerinnen kein Problem

Die Schulleitung sieht in der Aktion kein Problem: "Jegliche Probleme bei unserem Abschlussball wurden mit Würde, Freundlichkeit und im besten Interesse unserer Schüler gelöst", so ein Statement gegenüber der Daily Times.

Die Zeitung berichtet, dass das Kleid am betreffenden Abend tatsächlich einen Tick offenherziger gesessen hat, als auf dem Foto - aber gleichzeitig zahllose andere Schülerinnen in wesentlich knapperen Kleidern anwesend waren, ohne dass es Ärger gegeben hätte.

Amy jedenfalls wird sich wohl nicht so schnell wieder auf festliche Anlässe freuen, für die sie elegante Abendgarderobe tragen muss. Zu tief sitzt die Botschaft ihrer Lehrer, dass sie sich für ihren Körper zu schämen hat.

heh
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.