Brüste raus? Wo "oben ohne" auch für Frauen kein Problem ist

Männer dürfen es, aber bei Frauen wird es oft kritisch beäugt: Oben ohne rumlaufen. In Spanien gab's deshalb jetzt viel Wirbel und eine krasse Maßnahme. Von so viel Klarheit können wir in Deutschland nur träumen. 

Eine Frage: Warum wird von uns eigentlich immer erwartet, dass wir unsere Brüste einpacken und von Männern nicht?

Selbst wenn sich zum Beispiel nur mal unsere Nippel unterm T-Shirt abzeichnen, weil wir keinen BH tragen, machen manche Leute ja schon Trara. Im Sommer topless nach draußen gehen? Für die meisten Frauen wohl undenkbar.

Oben-Ohne-Wirbel in Spanien

In Spanien hat die Topless-Diskussion gerade eine ganze Kleinstadt umgekrempelt. Nachdem zwei Frauen in einem Freibad wegen ihrer nackten Brüste von der Polizei ermahnt wurden, ihre guten Stücke zu verhüllen, begann eine Welle des Protests. Männer liefen mit Bikini-Oberteilen durch die Gegend und zahlreiche Menschen klebten oder malten sich Nippel auf ihre Tops. 

Das führte schließlich dazu, dass die katalanische Gemeinde, in dem sich der Anstoß gebende Freibad-Zwischenfall ereignet hatte, ihre Leute zur Wahl aufrief: Oben-Ohne-Recht für Frauen im Schwimmbad – ja oder nein? Die Besonderheit bei dieser Wahl: Nur Frauen durften ihre Stimme abgeben.

Die Wahlbeteiligung fiel zwar eher niedrig aus, doch das Ergebnis ist recht eindeutig. 61 Prozent stimmten für das Recht auf nackte Brüste, 39 Prozent dagegen. Die Stadt wolle den Prozess zur Änderung der Regeln sofort anstoßen, heißt es von der Verwaltung.

Für nackte Brüste kann es Ärger geben

Auch in Deutschland kann es uns schnell mal passieren, dass wir Ärger bekommen, wenn wir unsere nackten Brüste in die Sonne halten. In Freibädern schreibt nämlich grundsätzlich die Hausordnung vor, was wir wie zu bedecken haben. Und nicht allzu selten sind dann Bikini-Oberteile nötig, um Folge zu leisten. Gerade in katholischen Regionen wie Bayern oder Rheinland-Pfalz können wir davon ausgehen, dass unsere Brüste in den meisten Badeanstalten auf der roten Liste stehen.

Am Strand sieht's anders aus: Dort ist Nacktsein gleich ganz grundsätzlich und ausdrücklich erlaubt und wir haben nichts zu befürchten, wenn wir das Top weglassen. So richtig verboten ist es uns allerdings eigentlich auch nicht, oben ohne durch die Stadt oder den Park zu laufen: Nacktsein in der Öffentlichkeit ohne sexuellen Bezug ist an sich nämlich kein Verstoß gegen das Gesetz. 

Nur wenn uns jemand deshalb anzeigt, weil er sich belästigt fühlt, kann Freizügigkeit Konsequenzen für uns haben, genau wie zum Beispiel Lärm. Theoretisch könnte so eine Anzeige auch einen Mann mit nacktem Oberkörper treffen, nur ist das eben nicht besonders wahrscheinlich, es sei denn, er bedient sich halb nackt am Mittagsbuffet beim teuren Inder oder so.

Also: Wenn wir uns nicht gerade irgendwo rumtreiben, wo es eine Hausordnung ausdrücklich verbietet, haben wir im Grunde genauso das Recht, unsere Brüste zu zeigen, wie Männer. 

Eine junge Frau mit Spaghetti-Top, durch das man die Brustwarzen sieht

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Eine Frau oben ohne im Pool
Darf man eigentlich "oben ohne" am Strand liegen?

Männer dürfen es, aber bei Frauen wird es oft kritisch beäugt: Oben ohne rumlaufen. In Spanien gab's deshalb jetzt viel Wirbel und eine krasse Maßnahme. Von so viel Klarheit können wir in Deutschland nur träumen.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden