VG-Wort Pixel

Sparen: So hilft der Zwei-Hände-Trick, weniger Geld auszugeben

Sparen: So hilft der Zwei-Hände-Trick, weniger Geld auszugeben
© FuzzBones / Shutterstock
Du wolltest eigentlich Geld sparen, erwischst dich dann aber doch dabei, wie du beim Shoppen zuschlägst? Ein einfacher Trick kann helfen! 

12.3.2020

Der Zwei-Hände-Trick, um weniger auszugeben

Eiiiigentlich wolltest du ja sparen, aber dann haben dich die Schuhe so angelacht. Eigentlich wolltest du das Geld zusammenhalten, aber der Tasche konntest du nicht widerstehen. Eigentlich wolltest du Kohle zurücklegen, aber das Oberteil war gerade im Sale …

Kommen dir solche Situationen bekannt vor? Auch wenn wir uns vornehmen, sparsamer zu leben, kommen wir immer wieder in Situationen, die uns in Versuchung führen. Und da kann ein ganz einfacher Trick helfen – der Zwei-Hände-Trick!

Das nächste Mal, wenn du dir etwas kaufen möchtest – zum Beispiel ein paar Schuhe für 100 Euro –, stell dir vor, dass jemand vor dir steht und seine Arme ausbreitet. In seinen zwei Händen hält er einmal das Objekt deiner Begierde und einmal das Geld, das du dafür ausgeben würdest. Im Beispiel also: In einer Hand liegt das paar Schuhe, in der anderen Hand liegen 100 Euro. Du darfst dich für eines von beiden entscheiden – wo greifst du zu?

Der Zwei-Hände-Trick hilft sehr gut dabei, etwas, das wir kaufen möchten, mit seinem Preis in Relation zu setzen. Wenn du ihn nun beginnst, auszuprobieren, wirst du merken, dass du dich häufig für das Geld entscheidest, statt für das Objekt der Begierde – in diesen Momenten ist dir das Sparen also wichtiger, als die kurzfristige Erfüllung eines Wunsches.

11.3.2020

Nie wieder Streit ums Geld in der Beziehung

Er versucht, Monat für Monat etwas zur Seite zu legen, doch sie möchte sich lieber beim Shoppen Träume erfüllen. Sie versucht, Geld für den nächsten Liebes-Urlaub zu sparen, doch er verjubelt die Kohle mit Kumpels in der Kneipe. Wenn es zu solchen Situationen kommt, ist der nächste Beziehungs-Streit um Geld nicht weit!

Zwei Drittel aller Paare haben schonmal um Geld gestritten, heißt es. Meistens ist ein wesentlicher Grund, dass die Partner unterschiedliche Vorstellungen von Sparsamkeit haben. Wie kommt man aus dem Dilemma wieder heraus?

Die einfache – aber nicht unbedingt leichte – Lösung für betroffene Paare: Redet miteinander! Am besten besprecht ihr den Sparsamkeits-Konflikt sogar, bevor er auftritt. Setzt euch zusammen und klärt gemeinsam eure Hoffnungen und Erwartungen: Wie sparsam möchtet ihr sein, was erwartet ihr euch von eurem Schatz? Versucht, Verständnis füreinander aufzubringen: Es gibt keinen richtigen oder falschen Weg, mit Geld umzugehen – wichtig ist nur, dass ihr beide eure Vorstellungen klar habt.

Aber auch, wenn dich im Alltag etwas stört – zum Beispiel, dass dein Freund die ganze Kohle raushaut oder deine Partnerin einen Igel in der Tasche hat –, solltest du es lieber direkt ansprechen, damit sich kein Ärger aufstauen kann.


Mehr zum Thema