"Friederike" ist da - das müsst ihr jetzt zum Unwetter wissen!

Sturmtief Friederike fegt über Deutschland - weite Teile des Landes sind vom Unwetter betroffen, es stürmt und regnet und schneit. Wir sagen euch, was ihr nun wissen müsst.

Wer oder was ist "Friederike"?

"Friederike" heißt das aktuelle Sturmtief, das über Deutschland zieht und jede Menge Schmuddelwetter mit sich bringt. Im Laufe des Donnerstags werden teilweise Orkanböen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 130 km/h, in höheren Lagen sogar noch krassere Werte erwartet.

Stalker Angriff: Die Spiegelung in ihrem Auge verriet ihren Wohnort

Vor dem Sturmtief war seit Tagen gewarnt worden, es fällt ausgerechnet auf den elften Jahrestag des schlimmen Orkans Kyrill, der 2007 weite Teile des Landes verwüstet hat. So schlimm wie damals soll die Lage aber nicht werden.

Welche Gebiete sind besonders betroffen?

"Friederike" wirbelt weite Teile des Landes durcheinander - verschont wird wohl nur der Nordosten Deutschlands. Der Sturm zieht von Westen Richtung Osten durch, für Donnerstagmittag werden die schlimmsten Böen in der Mitte des Landes erwartet.

Der Sturm bringt außerdem Schnee und Glätte mit sich - am Morgen gab es bereits viele Glatteis-Unfälle, teilweise mit Verletzten. In NRW bleiben einige Schulen geschlossen, Eltern im Land können selber entscheiden, ob sie ihre Kinder zur Schule bringen.

Welche Gefahren drohen?

Bei Sturm besteht immer die Gefahr von umstürzenden Bäumen, herabstürzenden Dachziegeln oder umfallenden Baugerüsten. Wie immer in solchen Lagen gilt es, aufmerksam zu sein.

Wer in den besonders stark betroffenen Gebieten wohnt, sollte besser nicht vor die Tür gehen, wenn es sich vermeiden lässt. Dass man bei Sturm keine Waldspaziergänge machen sollte, versteht sich hierbei von selbst.

Was muss ich als Reisender beachten?

Durch das Sturmtief müssen Bahn- und Flugreisende am Donnerstag mit Verspätungen rechnen. Viele Züge fahren vorsorglich mit gedrosseltem Tempo, wenn Bäume auf die Gleise oder Oberleitungen stürzen, muss mit Streckensperrungen gerechnet werden. Die Bahn informiert auf ihrer Website über den aktuellen Stand. Auch Flugreisende sollten sich vor Abflug informieren, ob alles nach Plan läuft.

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.