Trauriger Anblick: Hier stirbt gerade das Weiße Nashorn aus

Die Augen sind leer, das Atmen schwer: Wir schauen dem letzten männlichen Nashorn weltweit in die Augen. Mit "Sudan" stirbt auch eine komplette edle Rasse aus. Nun wurde das Rhino eingeschläfert.

Sudan war ein echter Koloss. Mehr als 1,80 Meter hoch, mehr als 2000 Kilo schwer - und er hatte eine eigene Armee von Bodyguards. Die Rede ist vom letzten männlichen Nördlichen Breitmaulnashorn der Welt. Jetzt ist es im Alter von 45 Jahren gestorben.

Die letzten Bilder von Sudan gingen um die Welt. Sie waren besorgniserregend und fürchterlich. Denn sie zeigten uns, wie eine Spezies ausstirbt.

Video: Sondereinsatz "Hoffnung spenden": Feuerwehr singt Udo-Jürgens-Klassiker

Der letzte seiner Art

Sudan war das letzte Männchen seiner Art - und es leben nur noch zwei Weibchen. Das Nördliche Breitmaulnashorn, im Volksmund Weißes Nashorn genannt, ist damit dem Aussterben geweiht.

Eine viel größere Bedrohung als vom Lauf der Natur, ging für Sudan allerdings vom Menschen aus. Wilderer machen seit Jahrzehnten Jagd auf Weiße Nashörner. Sie verscherbeln das Horn des majestätischen Tieres, sogar das Blut und andere Körperteile werden als angebliche Wundermedizin angeboten. Noch vor knapp 60 Jahren gab es mehr als 2000 Weiße Nashörner auf der Welt - heute sind es nur noch zwei.

Bewaffnete Bodyguards beschützten Sudan

Damit Sudan nicht auch von Wilderern getötet wird, wurde er seit Jahren 24 Stunden am Tag von Männern mit Maschinengewehren beschützt, die in seinem Reservat in Kenia die Wilderer fernhalten sollten.

Mit Hilfe von Spenden finanzierten die Tierfreunde den ungewöhnlichen Personenschutz für einen Dickhäuter - dabei schützten die bewaffneten Kämpfer ihren Sudan mit modernster Technik wie Nachtsichtgeräten.

Letzte Chance: Künstliche Befruchtung

Moderne Technik soll nun auch ein mögliches Überleben seiner Spezies sichern. Weil Sudan nicht auf natürliche Art und Weise einen Stammhalter zeugen konnte, sollen die beiden Weibchen möglicherweise künstlich befruchtet werden, um das Weiße Nashorn am Leben zu erhalten. Entsprechende Spermien und Eizellen wurden bereits entnommen und eingefroren.

Der Kampf gegen das Aussterben des Weißen Nashorns - er erscheint von Tag zu Tag aussichtsloser …

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.