Videobotschaft an Asma al-Assad: "Stoppe deinen Ehemann"

Zwei britische und deutsche Diplomaten-Frauen wenden sich in einem emotionalen Youtube-Video an Asma al-Assad, die Gattin des syrischen Staatschefs. Ihre Forderung: Asma soll endlich aktiv werden und sich für ihr leidendes Volk einsetzen.

Asma al-Assad mit ihrem Mann, dem syrischen Präsidenten Baschar al-Assad

Die ganze Welt schüttelt derzeit den Kopf über den syrischen Staatschef Baschar al-Assad und sein brutales Vorgehen gegen das syrische Volk. Was kann man tun, wenn der Mann ein sturer Holzkopf ist und alle diplomatischen Versuche abwehrt? Man appelliert an seine Frau, in der Hoffnung, dass sie noch einen Funken Menschenverstand und Mitgefühl besitzt. Das dachten sich die Deutsche Huberta von Voss-Wittig und die Britin Sheila Lyall Grant. Beide sind verheiratet mit U.N.-Diplomaten und daher gut informiert über das zähe Ringen um eine Lösung im Syrien-Konflikt. Das wollten sie sich nicht mehr länger tatenlos anschauen und ließen auf eigene Faust ein Video produzieren, das auf Youtube veröffentlich wurde und die syrische First Lady auffordert, "sich für den Frieden einzusetzen".

Bislang war Asma al-Assad eher durch ihr Interesse an Luxus und Haute Couture aufgefallen, als durch politisches Engagement. Dies unterstreicht das Video, indem es Bilder der gestylten Präsidentengattin und Aufnahmen weinender syrischer Frauen und getöteter Kinder gegenüberstellt. Das Video weist auch auf eine Onlinepetition auf Change.org hin, wo sich Menschen der Forderung an Asma al-Assad anschließen können. "Wir wünschen uns Unterschriften von Frauen aus aller Welt, die an Asma al Assad die klare Botschaft senden, dass das Blutvergießen ein Ende haben muss", so Huberta von Voss-Wittig.

Hier können Sie sich die Videobotschaft an Asma al-Assad ansehen:

miro
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.