VG-Wort Pixel

Fingierte Hilfsaktion: Familien für syrische Kinder

Würden Sie ein syrisches Flüchtlingskind aufnehmen? Eine Künstlergruppe sorgt mit einer fingierten Hilfsaktion für Aufsehen und fordert mehr Einsatz für Flüchtlinge von der Bundesregierung.

"Würden Sie vorübergehend ein Flüchtlingskind aus Syrien aufnehmen?" Diese Frage wird auf einer Seite im Internet gestellt, die Menschen dazu aufruft, eines von 55.000 Kindern aus dem seit Jahren durch Bürgerkrieg gezeichneten Land zu retten. Ebenfalls auf der Seite zu sehen: Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig, der Kinder für ihre Hilfe danken.

Hinter der Seite steckt allerdings keineswegs das Familienministerium, sondern die Künstlergruppe "Zentrum für politische Schönheit", die mit der fingierten Hilfsaktion die Bundesregierung dazu aufruft, sich stärker um Flüchtlinge zu bemühen.


Mehr zum Thema