VG-Wort Pixel

Terror in London: Christine starb in den Armen ihres Verlobten


Eine junge Frau mit einem großen Herzen. Christine (30) ist eines der Opfer des jüngsten Terror-Anschlags von London. Sie starb in den Armen ihres Verlobten.

Sieben Todesopfer hat der brutale Terror-Anschlag am Wochenende in London gefordert. Eines der Opfer: Die 30-jährige Christine aus Kanada. Die junge Frau erkundete London mit ihrem Verlobten, die beiden planten ihre Hochzeit. "Verrückt nacheinander" waren die beiden, beschreiben Angehörige.

Doch nun ist Christine tot. Sie wurde vom Van der Terroristen auf der London Bridge erfasst und starb in den Armen ihres Verlobten Tyler. "Er hat sie fest im Arm gehalten und gesehen, wie sie gestorben ist", zitiert die kanadische CBCNews den Bruder des Mannes.

Christine arbeitete in Kanada in einem Obdachlosenheim, ihre Eltern beschreiben sie in einem Statement mit folgenden rührenden Worten: "Sie hatte ein riesiges Herz und glaubte fest daran, dass jeder Mensch wertvoll ist und Respekt verdient. Bitte erweist ihr die Ehre, indem ihr unsere Welt zu einem besseren Ort macht."

Bei dem Terror-Anschlag am Wochenende waren sieben Menschen ums Leben gekommen. Noch immer sind Dutzende Opfer schwer verletzt im Krankenhaus. Einige schweben noch immer in Lebensgefahr.

Die Attentäter waren von der Polizei erschossen worden, zwei von ihnen sind bereits identifiziert. Die Ermittlungen der Behörden dauern an.


Mehr zum Thema