Unfassbar – Jugendliche alarmiert Rettungsdienst aus reiner Langeweile!

"Bewusstlose Person liegt an einer Haltestelle": Als dieser Notruf bei den Rettungskräften eingeht, reagieren sie blitzschnell. Sie wollen ein Leben retten – und ahnen nicht, dass sie nur verarscht werden!

Auf was für Ideen manche Menschen kommen, ist einfach unfassbar! Klar - wir haben in unserer Jugend wohl alle mal Streiche gespielt und Blödsinn gemacht, aber das hier geht ja wohl über jedes Maß hinaus.

In Tübingen hat sich nun eine 18-Jährige bewusstlos gestellt, um die Rettungskräfte zu veräppeln. Sie machte sich einen Spaß daraus und lachte die Helfer im Einsatzwagen aus!

Jugendliche lag "bewusstlos" an Bushaltestelle

Die "Bild" berichtet in ihrer Online-Ausgabe über den perfiden Streich der 18-Jährigen, den sie mit zwei Freundinnen ausgeheckt hatte. Demnach legte sie sich nach einer Party-Nacht auf die Bank einer Bushaltestelle, tat so, als sei sie bewusstlos.

Als ein Busfahrer die Szene sah, wählte er sofort den Notruf. Er wollte, dass dem Mädchen in Not geholfen wird. Und genau das wollten die Rettungskräfte auch tun! Sie brachten die Jugendliche in den Rettungswagen, wollten sich hier um sie kümmern.

Plötzlich lachte die Patientin laut auf

Doch die vermeintlich bewusstlose junge Frau entpuppte sich schnell als sehr gut bei Bewusstsein - und als frech! Sie sprang während der Fahrt auf und lachte die Retter aus, wie "Bild" berichtet. Demnach sagte sie ihren "Rettern", dass sie nur mal schauen wollte, wie lange der Rettungsdienst braucht. Nun solle man sie mal nach Hause fahren.

Unfassbar: Zeitgleich hatte ein Patient einen Herzanfall - hier konnten die Retter aber nicht hin, weil sie sich um die Simulantin kümmerten! Der Herz-Patient musste von einem Notarzt aus einem 20 Minuten entfernten Ort versorgt werden, zum Glück geht es ihm wieder gut.

Jugendliche muss den Einsatz zahlen

Die "Bild" berichtet, dass die 18-Jährige auch noch frech wurde, als die Rettungskräfte ihr sagten, sie solle sich gefälligst ein Taxi rufen, wenn sie nach Hause möchte. Die Polizei wurde alarmiert, die Simulantin kurzzeitig festgenommen.

Die 18-Jährige soll nun die Kosten für den Einsatz (rund 500 Euro) zahlen. Außerdem wurde Anzeige erstattet.

Schockierte Frau
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.