Ist Germany's Next Topmodel jugendgefährdend?

In einer Petition fordert die Kampagne Pinkstinks, dass "Germany's Next Topmodel" als jugendgefährdend eingestuft wird. Wir haben mit Pinkstinks über die Gründe gesprochen.

Ist "Germany's Next Topmodel" eine jugendgefährdende Sendung? Dieser Ansicht ist die Kampagne Pinkstinks, die sich gegen Geschlechterdiskriminierung und für positive Körper- und Rollenbilder bei Kindern einsetzt.

In einer Petition fordert Pinkstinks, dass die Castingshow, die vor allem bei jungen Mädchen beliebt ist, von der zuständigen Landesmedienanstalt Berlin-Brandenburg überprüft wird. Wir haben Stevie Schmiedel, Geschäftsführerin von Pinkstinks, gefragt, warum sie GNTM für gefährlich hält.

Stevie Schmiedel, Gründerin und Chefin von Pinkstinks

BRIGITTE.de: Warum halten Sie die Sendung "Germany's Next Topmodel" für jugendgefährdend?

Stevie Schmiedel: In Deutschland ist jedes vierte Mädchen im Alter von 11 bis 17 Jahren essgestört. Auch wenn die Medienanstalt Berlin-Brandenburg betont, dass Essstörungen durch komplexe Zusammenhänge entstehen, wissen wir spätestens seit der Studie vom Zentralinstitut für Jugendfernsehen (IZI), dass die Begeisterung für GNTM der Einstieg in eine Essstörung sein kann. Natürlich sehen Kinder überall überzogene Schönheitsideale. Hier aber wird ein Traum aufgemacht, viel Geld zu verdienen, zu reisen, berühmt zu sein ... Zu einer Tageszeit, an der 12-Jährige noch Fernsehen schauen und ihre Heldinnen gerade mal vier Jahre älter sind. Heidis Mädchen sind Vorbild für Millionen von Mädchen in Deutschland.

Was fordern Sie von den Machern der Sendung?

Wir fordern ProSieben dazu auf, die Sendung auf 16 Jahre hochzustufen. Sie dürfte dann erst um 22 Uhr ausgestrahlt werden. Damit wäre sie wahrscheinlich tot, weil es hauptsächlich Jugendliche sind, die die Sendung anschauen. Das weiß ProSieben natürlich. Aber nach der Studie vom IZI haben nur 4 Prozent der Zuschauerinnen die Disposition für einen Modelkörper. Da 'die Mädchen' aber ihren Traum leben, vergleichen sich alle mit ihnen. Es wäre schon lobenswert, wenn die Perversion der Modelwelt bei GNTM stärker angesprochen würde – aber auch dann wäre die Show vermutlich kaputt. Es hilft also nur, die Sendung abzusetzen oder später zu senden.

GNTM zeigt ja inzwischen, wie Heidi Klum mit den Teilnehmerinnen isst oder kocht. Warum reicht Ihnen das nicht?

Es ist extrem unwahrscheinlich, dass Heidi Klum oder ein anderes Model regelmäßig Döner verdrückt – in ihren ersten Staffeln hat Heidi Klum ihr straffes Regime (Eiweiß und Gemüse, NIE Kohlenhydrate) oft genug angepriesen. Gerade Mädchen, die sich um ihr Aussehen sorgen, fragen sich dann, was mit ihnen nicht stimmt, dass sie für solche Maße hungern müssen. Sie haben mit 12 eben nicht die Kritikfähigkeit (auch wenn die Medienanstalt Berlin-Brandenburg das behauptet), zu merken, dass sie getäuscht werden. Heidi und 'ihre Mädchen' wirken als unerreichbares Vorbild.

Hier geht's zur Petition von Pinkstinks

Nachtrag vom 11. Mai 2015: Die Medienanstalt Berlin-Brandenburg hat Pinkstinks mittlerweile zugesagt, dass sie die Sendung durch die Kommission für Jugendmedienschutz prüfen lassen wird.

Artikel aktualisiert am 11. Mai 2015

Wer hier schreibt:

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Ist Germany's Next Topmodel jugendgefährdend?

In einer Petition fordert die Kampagne Pinkstinks, dass "Germany's Next Topmodel" als jugendgefährdend eingestuft wird. Wir haben mit Pinkstinks über die Gründe gesprochen.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden