UN-Kampagne gegen Armut: Machen Sie mit!

Um Menschen weltweit für den Kampf gegen die Armut zu mobilisieren, haben die Vereinten Nationen die Kampagne "Stand Up & Take Action" ins Leben gerufen. Auch Sie können mitmachen - melden Sie sich jetzt an!

Kaum zu glauben, aber leider wahr: Alle drei Sekunden stirbt ein Kind an den Folgen extremer Armut. Reichtum ist auf der Welt extrem ungerecht verteilt, und die Kluft zwischen arm und reich wird immer größer. Um diesen Zustand zu ändern, legten die Vereinten Nationen vor acht Jahren einen Maßnahmenkatalog fest, mit dem Ziel, die weltweite Armut bis 2015 zu halbieren.

Seitdem ist einiges passiert - doch noch lange nicht genug. Immer noch lebt fast die Hälfte der Menschheit in Armut. Um die Regierungen der Welt an ihre Verpflichtung zu erinnern und noch mehr Menschen zum Kampf gegen Armut zu bewegen, haben die UN und die unabhängige Initiative "Deine Stimme gegen Armut" den Aktionstag "Stand Up & Take Action" ins Leben gerufen. Ziel dieser weltweiten Kampagne ist, dass im Zeitraum vom 17. bis 19. Oktober möglichst viele Menschen gemeinsam aktiv werden, Events organisieren und ihre Stimmen so gegen die Ungerechtigkeit erheben.

Mitmachen kann wirklich jeder, ob Kleinfamilie oder Großkonzern. Die "Stand ups" finden zeitgleich auf dem Globus verteilt statt und reichen vom fairen Fußballturnier über Live-Chats mit Waisenkindern in Togo bis hin zu wissenschaftlichen Symposien. Vergangenes Jahr haben sich weltweit über 43 Millionen Menschen beteiligt - am Ende stand der Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde. Dieses Jahr soll dieser Rekord gebrochen werden.

Wenn auch Sie aktiv werden und Ihren eigenen "Stand Up & Take Action"-Event organisieren wollen, dann melden Sie sich vorab online an unter www.stell-dich-gegen-armut.de.

Ziele der UN-Millenniumkampagne

Die so genannte Millenniumserklärung wurde im Jahr 2000 von 189 Staaten verabschiedet. Die acht daraus hervorgegangenen Ziele stehen für eine gerechtere Globalisierung, die Armut mindern, Frieden sichern und zu einer gleichberechtigten Partnerschaft zwischen armen und reichen Ländern führen soll. Die Ziele sollen bis 2015 realisiert sein:

  1. Bekämpfung von Armut und Hunger
  2. Grundschulbildung für alle Kinder
  3. Gleichstellung der Geschlechter
  4. Senkung der Kindersterblichkeit
  5. Verbesserung der Gesundheitsversorgung von Müttern
  6. Bekämpfung von Aids, Malaria und anderen schweren Krankheiten
  7. Sicherung der Ökologischen Nachhaltigkeit
  8. Aufbau einer globalen Partnerschaft für Entwicklung
Text: daba
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.