Ein Experte erklärt: Wie gefährlich sind Tornados in Deutschland wirklich?

Deutschland ist geschockt: Neben den heftigen Unwettern mit Gewitter und Starkregen sind immer wieder in den letzten Tagen auch Tornados aufgetreten, zuletzt in Hamburg. Aber sind sie so gefährlich, wie wir sie aus US-Katastrophenfilmen kennen?

Der Unwetter-Schock über Deutschland dauert an! Nach zahlreichen Gewittern und Überflutungen mit mehreren Todesopfern macht uns nun ein anderes Naturschauspiel Sorgen: Tornados!

Immer wieder sind in den letzten Tagen Windhosen gesichtet worden, zuletzt am Dienstagabend über Hamburg (siehe Video oben). Gleich mehrfach haben sich spektakuläre Wind- und Wolkenkonstellationen gebildet, teilweise reichte der stürmische Trichter bis zum Boden (technisch gesehen spricht man erst dann von einem Tornado).

Die Feuerwehr traf in Hamburg auf eine Schneise der Verwüstung, von Verletzten ist glücklicherweise nichts bekannt. Aber sind Tornados in Deutschland überhaupt so gefährlich, wie wir sie aus den USA - oder aus amerikanischen Katastrophenfilmen - kennen?

Wetter-Experte Dominik Jung vom Portal wetter.net sagt ja: "Tornados in Deutschland sind genauso gefährlich die die Tornados in den USA, die wir alle aus dem Fernsehen kennen. Da gibt es überhaupt keinen Unterschied. Bei einem Tornado besteht Lebensgefahr durch umherfliegende Gegenstände oder dadurch, dass man selbst nach oben gezogen werden kann. Selbst Autos und Kühe sind in den USA schon durch die Luft gewirbelt worden. Das ist eine tödliche Gefahr!"

Welche ungeheuren Kräfte ein Tornado entwickeln kann, zeigt auch dieses Augenzeugenvideo von Dienstagabend in Hamburg: Es zeigt, wie verschiedene Gegenstände auf dem Balkon einer Hamburger Familie durchgepustet werden, später zeigen die Aufnahmen, wie der Wirbelsturm mit Leichtigkeit einen kompletten Baum umknickt.

Wie häufig sind Tornados in Deutschland?

Dominik Jung: "Deutschland ist es Tornadoland. Wir zählen jährlich rund 40 bis 60 Tornados im Land. Das sind die, die man gesichert nachweisen konnte. Die Dunkelziffer ist sicherlich noch höher. Früher wurde oft der Begriff Windhose genutzt. Er meint das gleiche, klingt aber irgendwie etwas zu harmlos."

Und es wird möglicherweise noch schlimmer: "In den vergangen Jahren haben wir beobachtet, dass Unwetter in ihren Begleiterscheinungen immer heftiger werden. Die Atmosphäre hat sich in den vergangenen Jahren stetig erwärmt. Warme Luft kann mehr Feuchtigkeit aufnehmen. Es bilden sich vermehrt unwetterartige Gewitter mit Starkregen. Und bei heftigen Gewittern steigen die Chancen, dass sich Tornados bilden können."

Deswegen gilt: Achtet bei Unwetter immer auf eure Sicherheit, beachtet bitte diese Tipps für das richtige Verhalten bei Gewitter!

BONUS: Dieses Tornado-Video musst du gesehen haben!

Über dieses Pärchen aus Norddeutschland schmunzelt das Netz: Daniel und Nele wurden in der Nähe von Schuby Zeugen von zwei Windhosen - während ER begeistert filmte, wollte SIE nur noch weg. Die Kommentare der beiden: Köstlich! Unbedingt anschauen!

fm
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.