Dieses Baby schrieb im US-Senat Geschichte 👏

Bislang waren Babys im US-Senat eigentlich verboten. Doch ein neues Gesetz hat das jetzt geĂ€ndert – und die kleine Maile Pearl war als erste zur Stelle.   

Sie ist noch keine zwei Wochen alt und schon eine BerĂŒhmtheit: Die kleine Maile Pearl Bowlsbey ist das erste Baby, das an einer Abstimmung im US-Senat teilgenommen hat (allerdings nur passiv – ihre Stimme durfte sie diesmal noch nicht abgeben 😉).

Am Donnerstag dieser Woche nahm ihre Mama, Senatorin Tammy Duckworth, das Töchterchen im Alter von gerade mal zehn Tagen zum ersten Mal mit an ihren Arbeitsplatz in Washington. Nur zwei Tage zuvor wÀre das noch undenkbar gewesen.

Babys im Senat erst seit Kurzem erlaubt

Erst am Mittwoch hatte der Senat dafĂŒr gestimmt, Babys in der sogenannten Chamber, also dem Raum, wo wichtige Entscheidungen getroffen werden, zu tolerieren. Davor war der Zutritt fĂŒr sie streng verboten.

Weil die alte Regelung natĂŒrlich rĂŒckstĂ€ndig und alles andere als familienfreundlich war, wurde das Baby-Verbot nun endlich aufgehoben.

Demokratin Tammy Duckworth ist aber nicht nur die erste Frau, die davon jetzt profitiert: Die 50-JĂ€hrige ist ĂŒberhaupt die erste Senatorin, die wĂ€hrend ihrer Amtszeit ein Kind zur Welt gebracht hat.

Im Enten-Strampler zur  Abstimmung

Bei Twitter postete Duckworth ein Video, das zeigt, wie sie mit ihrer Maile Pearl in die Chamber kommt. (Ihre Beine verlor die Veteranin bei einem Einsatz im Irak) 


"Ich bin glĂŒcklich und stolz, Maile Pearl meinen Kollegen vorzustellen, wĂ€hrend ich meinen Job mache und den Menschen von Illinois diene", schreibt die Senatorin.

Außerdem tweetete sie ein Bild von dem Outfit ihrer Tochter – denn die Kleiderordnung des Senats gilt natĂŒrlich auch fĂŒr Babys. 

"Ich muss heute wohl abstimmen, also habe ich Mailes Outfit schon zurechtgelegt. Ich habe sichergestellt, dass sie eine Jacke trĂ€gt, damit sie nicht gegen die Kleiderordnung im Senat verstĂ¶ĂŸt (Blazer sind Vorschrift). Ich weiß nicht genau, was die Regeln zu Stramplern mit Enten sagen, aber ich glaube, wir sind bereit."

Bei der Abstimmung im Senat ging es ĂŒbrigens eigentlich um den neuen Nasa-Chef: Jim Bridenstine wurde als Nachfolger von Charles Boden bestĂ€tigt. Aber im GedĂ€chtnis bleiben wird den meisten sicher vor allem der Auftritt der kleinen Maile. 




sus
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.