Nach 17 Jahren: Schulfreundin entpuppt sich als entführte Schwester

Als Baby wurde die Südafrikanerin Zephany Nurse entführt - durch einen unglaublichen Zufall ist sie nun wieder mit ihrer Familie vereint.

Es gab keine Spur und keine Verdächtigen: Als die kleine Zephany Nurse drei Tage nach ihrer Geburt aus dem Krankenhaus entführt wurde, schien die Lage völlig aussichtslos. Ihre Eltern Mornè und und Celeste waren verzweifelt, wollten die Hoffnung aber nicht aufgeben: Ihre kleine Zephany war schließlich irgendwo da draußen, wenn auch nicht bei ihnen. Jeden Tag hofften sie darauf, ihre Tochter wiederzusehen, sogar den Geburtstag ihrer entführten Tochter feierten sie 17 Jahre lang in ihrer Abwesenheit. "Im Laufe der Jahre haben immer wieder Leute darüber geredet, dass sie bestimmt ermordet wurde, aber nie innerhalb der Familie. Wir wussten, dass sie noch lebte", so eine Tante von Zephany gegenüber dem "Guardian" über die schwere Zeit.

Nur ein einziges Foto von Zephany, das direkt nach der Geburt aufgenommen worden war, blieb als Erinnerung an die verschwundene Tochter:

Dann geschah vor ein paar Wochen ein echtes Wunder: Celeste Nurses zweite Tochter Cassidy wechselte die Schule, und wurde dort mit den Worten "Wie lustig, du siehst genau aus, wie eine andere Schülerin hier" begrüßt. Cassidy machte sich neugierig auf die Suche nach ihrer Doppelgängerin - und lief, ohne es in dem Moment zu wissen, ihrer Schwester in die Arme. Cassidy wusste nicht, was sie von der unglaublichen Ähnlichkeit halten sollte - für ihren Bruder Micah war die Lage aber klar, sobald er die beiden zusammen gesehen hatte.

Die beiden Mädchen freundeten sich an und verbrachten viel Zeit miteinander. Als sie eines Tages gemeinsam zu McDonald's gingen, kam auch der heimlich verständigte Vater Mornè vorbei, um einen Blick auf die neue Freundin seiner Tochter zu werfen. Als er die beiden nebeneinander sah, stockte ihm der Atem. Es gab keinen Zweifel - das da vor ihm war seine verschwundene Tochter Zephany. Er setzte sich umgehend mit der Polizei in Verbindung und ein DNA-Test bestätigte die Vermutung: Nach 17 Jahren war sein verschwundenes Kind wieder aufgetaucht - ausgerechnet als Schulfreundin seiner anderen Tochter.

Tatsächlich stellte sich heraus, dass Zephany von einer Frau entführt worden war, die sie nur ein paar Kilometer weiter unter einem anderen Namen als ihre eigene Tochter aufgezogen hatte. Die Entführerin steht nun vor Gericht - und ihre Familie muss selbst erst einmal verarbeiten, dass sie ein unschuldiges Entführungsopfer in ihrer Mitte hatten. "Sie war ein Teil unseres Lebens - und jetzt ist sie weg. Wir haben keinen Kontakt mehr", so die Schwester der Entführerin, für die eine Welt zusammengebrochen ist.

Momentan ist Zephany noch in Obhut der Behörden, soll aber schon bald zu ihrer leiblichen Familie ziehen. Für ihre Eltern und Geschwister, die sie schon so lange vermisst haben, ist das Warten darauf eine harte Geduldsprobe - aber gemessen an 17 langen Jahren der Trauer und des Zweifels eine Kleinigkeit. Was zählt ist: Ihre verschwundene Tochter ist wieder da - und das ist ein wahres Wunder.

heh

Themen in diesem Artikel

Kommentare

Kommentare

    Unsere Empfehlungen

    KlickstarterNewsletter
    Bild Montagsnl

    Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

    Melde dich jetzt kostenlos an!

    Diesen Inhalt per E-Mail versenden

    Nach 17 Jahren: Schulfreundin entpuppt sich als entführte Schwester

    Als Baby wurde die Südafrikanerin Zephany Nurse entführt - durch einen unglaublichen Zufall ist sie nun wieder mit ihrer Familie vereint.

    Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

    E-Mail wurde versendet
    Deine Mail konnte leider nicht versendet werden