Altersheim-Bewohner klagt an: So eklig ist unser Essen

Farbloser Matsch und Obstkuchen ohne Obst: Ein Seniorenheim-Bewohner zeigt auf Facebook, wie ekelhaft seine Mahlzeiten sind.

Dass (alte) Leute über ihr Essen meckern, kommt öfter mal vor. Aber die Mahlzeiten, die Seniorenheim-Bewohner Jürgen auf Facebook postet, sind wirklich gruselig. Die Mehrheit der Bilder zeigt farblose Matschpfützen, achtlos auf Jürgens Teller geklatscht.

Die Foto-Objekte werden mit jedem Bild schlimmer: Pappiges Püree neben einem trockenen Toastbrot. Würste auf einem Teller, unterlegt von geschätzt einem Teelöffel Suppe. Oder auch Kirschkuchen, komplett ohne Kirschen.

25. Juni 2015 - Nachmittagskaffee! ...& Kirschkuchen ohne Kirschen

Gepostet von Wir fotografieren unser Essen - Residenz Seniorenheim / Krankenhaus am Donnerstag, 25. Juni 2015

"Friss oder stirb" - im Seniorenheim keine leere Drohung

Das ist nicht nur eklig, für Frührentner Jürgen wird es auch langsam gefährlich. Auf 45 Kilogramm ist der 1,80 große Mann mittlerweile abgemagert. Dabei ist er sich nicht einmal zu fein, um die unappetitlichen Mahlzeiten zu essen - die Portionen sind nur extrem sparsam berechnet. Von diesem Abendbrot dürfte zumindest kaum ein erwachsener Mensch wirklich satt werden:

Nachschlag gibt es keinen. Als Jürgen das Personal um mehr Essen bat, bekam er, wie er gegenüber Stern.de erzählte, pauschal die Antwort: "Es muss schließlich für alle reichen".

Ungeschönter Blick auf ein großes Problem

Einfach selbst einzukaufen oder gar Essen zu gehen, ist für Jürgen kaum möglich - er muss mit 100 Euro Taschengeld im Monat auskommen, was gerade mal für Dinge wie Rasierzeug und Handyrechnung ausreicht. Die ekelerregenden Facebook-Bilder stießen auf Entsetzen und Mitgefühl. Knapp 14.000 Likes hat die Seite "Jürgen fotografiert sein Essen" mittlerweile, und viele Menschen erzählen in den Kommentaren von ähnlichen Essens-Katastrophen in ihren Unterkünften.

Damit hat Jürgen sein erstes Ziel bereits erreicht: Aufmerksamkeit für die menschenunwürdigen Zustände, in denen Senioren leben müssen. Denn das schlechte Essen ist auf den zweiten Blick nur ein Problem von vielen: Jürgen erzählt etwa auch von seinem Pflegepersonal, das nett ist, sich aus Zeitmangel aber kaum angemessen um die Bewohner der Senioren-Residenz kümmern kann. Als er letztens an Durchfall erkrankte, musste Jürgen stundenlang warten, bis ihm endlich jemand die Kleidung wechseln konnte.

Die Fotos von Jürgen machen wütend und rütteln hoffentlich auf. Wir drücken Jürgen jedenfalls die Daumen, dass er schon bald wie so viele andere Facebook-User sein Essen fotografiert, weil es ihm so gut schmeckt.

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.