VG-Wort Pixel

Vorsicht Rückruf! Verunreinigt und falsch gekennzeichnet: Diese Wurst solltet ihr nicht essen

Verunreinigt und falsch gekennzeichnet: Diese Wurst solltet ihr nicht essen
© chas53 / Adobe Stock
Aktuell rufen zwei Unternehmen Wurstwaren zurück, da diese für die Verbraucher:innen gesundheitsgefährdend sein können. Bei einem Produkt wurde eine Listerien-Verunreinigung entdeckt, bei einem anderen sind nicht angegeben Inhaltsstoffe enthalten.

Die "Heinrich Aldag Altländer Fleisch- und Wurstwaren GmbH" ruft die Putenzwiebelmettwurst zurück. Bei diesem Produkt besteht die Gefahr einer Verunreinigung mit Listerien. Betroffene Artikel tragen das Mindesthaltbarkeitsdatum 10. August 2022 sowie die Los-Kennzeichnung 210722.

Vorsicht vor einer Listerien-Verunreinigung

Verbraucher:innen, die dieses Produkt erworben haben, sollten in jedem Fall auf den Verzehr verzichten. Das Unternehmen selbst hat nach Angaben von produktwarnung.eu keine Angaben zu einer möglichen Rückgabe der Ware gemacht. Daher wird empfohlen, das Produkt im Handel zurückzugeben oder zu entsorgen.

Listerien sind Bakterien und können bei Verzehr Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall auslösen. Ebenso ist es möglich, dass erst nach einer längeren Inkubationszeit (zum Teil drei Wochen) nach dem Verzehr der verunreinigten Waren Symptome ähnlich einem grippalen Infekt auftreten. Besonders gefährdet sind Schwangere, kleinere Kinder und Immungeschwächte. Sollten die oben genannten Symptome auftreten, solltet ihr einen Arzt aufsuchen.

die Putenzwiebelmettwurst von "Heinrich Aldag Altländer Fleisch- und Wurstwaren GmbH"
die Putenzwiebelmettwurst von "Heinrich Aldag Altländer Fleisch- und Wurstwaren GmbH"
© PR

Vorsicht Allergiker! Hier fehlt eine wichtige Kennzeichnung

Zum anderen ruft die "Bleyer & Wichert GmbH – Die Wurstmanufaktur" ebenfalls Wurstprodukte zurück, dabei handelt es sich um die kleinen Rostbratwürstel in der 350 Gramm Packung mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 12. August bis 25. September 2022 und der Los-Nummer 561.

Diese Wurst enthält Senf, der auf der Verpackung nicht angegeben wurde. Vor allem Allergiker sollten das Produkt daher nicht verzehren. Auch hier fehlen Informationen des Herstellers zur Rückgabe, daher wird auch bei diesem Produkt empfohlen, es im Handel zurückzugeben oder zu entsorgen. Alle, die keine Allergie gegen Senf haben, können die Würstchen bedenkenlos konsumieren.

Die kleinen Rostbratwürstel von "Bleyer & Wichert GmbH – Die Wurstmanufaktur"
Die kleinen Rostbratwürstel von "Bleyer & Wichert GmbH – Die Wurstmanufaktur"
© PR

Allergische Reaktionen fallen sehr individuell aus. Nahrungsmittelallergien können Reaktionen der Schleimhäute hervorrufen, wie beispielsweise starke Schwellungen im gesamten Mund-, Nasen- und Rachenraum. Symptome im Magen-Darm-Bereich sind ebenfalls möglich. Hier kann es zu Übelkeit, Erbrechen, Blähungen und Durchfall kommen. Ebenso kann ein allergisches Asthma ausgelöst werden oder ein Hautausschlag entstehen. Im Extremfall führen allergische Reaktionen zu einem lebensbedrohlichen anaphylaktischen Schock.

Verwendete Quellen: produktwarnung.eu, focus.de 

slr Brigitte

Mehr zum Thema