VG-Wort Pixel

Warum dieses Bikini-Foto ALLE Frauen angeht

Warum dieses Bikini-Foto ALLE Frauen angeht
© Lesley Miller / Facebook
Lesley (21) hat sich immer für ihren Körper geschämt. Nun hat sie ihr erstes Bikini-Foto gepostet - und eine wichtige Botschaft an uns alle.

Die Sehnsucht: endlich "genug sein"

“Ich habe die letzten 18 Jahre meines Lebens mit Warten verbracht”, schreibt Lesley auf der Facebook-Seite Love What Matters. Seit sie diesen Satz am 2. Juni geschrieben hat, hat ihr Post unglaublich viel Zuspruch und mehr als 25.000 Likes bekommen.

Warum?

Weil das Warten endlich vorbei ist und das Leben beginnt.

Lesley hat sich immer für ihr Aussehen geschämt. Schon im Alter von drei Jahren begann sie, gegen ihren Körper zu kämpfen, als Kinder sie fragten, warum sie dicker sei als der Rest.

Von da an verbrachte Lesley ihr Leben damit, abzunehmen. Sie hat alles versucht: Schlankheitsfarmen besucht, Kalorien gezählt, Operationen ertragen.

“Ich habe meinen Körper immer bedeckt und versteckt”, schreibt Lesley. “Ich habe mir gesagt, dass ich mich eines Tages zeigen würde; und endlich all die Dinge tun würde, von denen ich geträumt habe, wenn ich „genug“ wäre. Dünn genug, glücklich genug, selbstsicher genug. Wenn mein Körper aussähe, wie er aussehen sollte.”

In dem berührenden Post beschreibt Lesley ihren Leidensweg

“Als ich sieben war, log ich die Frau bei Weight Watchers an, weil ich unbedingt in den Treffen voller mittelalter Frauen sitzen wollte, die versuchten, ein paar Pfunde zu verlieren.

Als ich neun war, besuchte ich eine Schlankheitsfarm [...]

Als ich elf war, schnitt mir der Chirurg in den Bauch und sagte mir, wie glücklich ich endlich sein würde. Ich war die Jüngste, die sich operieren ließ, um abzunehmen.

Als ich 15 war, fing ich an, mich zu ritzen. Ich dachte, ich verdiene es.

Als ich 20 war, verlor ich die Hälfte meines Körpergewichts in neun Monaten; alles hing davon ab, dass die Zahl auf meiner Waage niedriger war als am Tag zuvor.

Und dann wurde ich müde, zu warten.

Jetzt bin ich 21 und habe meinen ersten Bikini gekauft. EVER.

Ihr könnt alles sehen. Seltsame Beulen und Fettrollen. Hängende, überschüssige Haut, Dehnungsstreifen, Cellulite, die Narben von Operationen und Selbstverletzungen ...

Ich will lernen, mich zu lieben, nicht nur die Teile, von denen mir gesagt wurde, dass sie „akzeptabel“ sind.

Das Geheimnis ist: Ich war immer genug. Und ihr seid es auch."

"Das Geheimnis ist: Ich war immer genug"

Ganz zaghaft lernt Lesley, sich selbst zu lieben - mit all ihren Dellen und Dehnungsstreifen. Und das zeigt sie mit ihrem ersten Bikinifoto auf Facebook. Es ermutigt uns, dem Schönheitswahn abzuschwören, der unser Leben beeinträchtigt. Wir müssen uns selbst nur genug sein.


Mehr zum Thema