"Ihr seid zum Kotzen! Wirklich!": Schweiger gegen Fremdenfeindlichkeit

Ein Aufruf zu einer Flüchtlings-Hilfsaktion sorgte auf der Facebook-Seite von Till Schweiger für hasserfüllte Kommentare - da platzte dem Schauspieler der Kragen.

Hilfe und Unterstützung für Menschen, die darauf angewiesen sind: Daran sollte es eigentlich nicht viel zu meckern geben. Aber die Realität sieht leider anders aus, wie auch Till Schweiger gerade wieder feststellen musste. Auf seiner Facebook-Seite teilte er einen Hinweis auf eine Spendenaktion für Flüchtlinge, die gerade in Hamburg stattfindet. Seine Bitte an alle Hamburger: Wer kann, solle unbedingt mitmachen und eine Spende vorbeibringen.

Meine Bitte an Hamburg: Alle mitmachen!!!❤️❤️👊🏻

Gepostet von Til Schweiger am Samstag, 18. Juli 2015

Facebook-Aufruf: Hass statt Hilfsbereitschaft

Aber wie so oft, wenn es um das Thema "Flüchtlinge" geht, waren die Kommentare zu dem Hinweis in vielen Fällen getränkt von Rassismus, Ignoranz oder schlicht purem Hass.

Leute, für die "Gutmensch" ein Schimpfwort ist, regten sich furchtbar darüber auf, dass es Hilfe und Unterstützung für Flüchtlinge gibt - sie selbst hätten ja schließlich auch Probleme. Das Spektrum der Kommentare reichte von "Ich habe ja nichts gegen Ausländer, aber ..." bis hin zu den übelsten Klischees der "kriminellen und vergewaltigenden Asylbetrüger", die man keinesfalls ins Land lassen sollte.

Unwidersprochen bliebt das alles natürlich nicht, andere Facebook-User begannen sofort gegen die rassistischen Parolen zu argumentieren.

Facebook-Reaktionen: Eine Auswahl zum Durchklicken

Facebook-Reaktionen: Eine Auswahl zum Durchklicken

Diskussion entgleist - Schweiger sieht rot

Schließlich platzte Schweiger nur eine Stunde später der Kragen - mit einer unmissverständlichen Ansage machte er klar, was er von den unterirdischen Kommentaren auf seiner Seite hielt:

Oh Mann- ich habs befuerchtet!! Ihr seid zum Kotzen! Wirklich! Verpisst Euch von meiner Seite, empathieloses Pack! Mir wird schlecht!!!👊🏻👊🏻👊🏻😡😡😡

Gepostet von Til Schweiger am Samstag, 18. Juli 2015

Klare Worte gegen üble Hetze - es ist nachvollziehbar, wie genervt Schweiger in diesem Moment gewesen sein muss. Auf Fans, die mit rassistischen Klischees, Panikmache und plumper Polemik Stimmung gegen Flüchtlinge machen wollen, kann er offensichtlich gut verzichten.

Später postete der Schauspieler noch diese zwei Zitate auf seiner Seite.

Einen weiteren Kommentar schrieb er dazu nicht, aber die Botschaft ist klar: Wir alle sind in unserem Leben irgendwann auf Mitgefühl und Unterstützung anderer Menschen angewiesen. Es täte gut, sich das noch einmal bewusst zu machen, anstatt mit üblen Kommentaren auf die Leute einzuschlagen, die ohnehin schon in einer schwierigen Lage sind.

heh
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.