VG-Wort Pixel

"Mehr als dumm" YouTuber Rezo rechnet mit Corona-Politik ab

Youtuber Rezo: Rezo auf einer Veranstaltung
© Tristar Media / Getty Images
Korruption, Wissenschaftsfeindlichkeit, Arbeitsverweigerung: Youtuber Rezo redet sich in einem neuen Video seinen Frust angesichts der deutschen Corona-Politik von der Seele. Mehrere Ministerpräsidenten kommen sehr schlecht weg – vornehmlich die der CDU.

Die "Zerstörungsvideos" von Rezo sind ebenso bekannt wie gefürchtet: Wenn der Youtuber darin die Fehlentwicklungen in Politik oder Medien offenlegt, nimmt er kein Blatt vor den Mund. Am Ostermontag veröffentlichte Rezo wieder einen dieser Clips. Dieses Mal nahm er sich die deutsche Corona-Politik vor – und ließ kein gutes Haar daran.

In der Pandemie habe es die Politik von Anfang an verpasst, ein "konkretes mittel- bis langfristiges Ziel" auszugeben. Stattdessen sei auf viele Entwicklungen "viel zu spät" reagiert worden, kritisiert Rezo, und nennt als Beispiel die Maskenpflicht. Hier hätten Politiker zu lange gezögert, obwohl Wissenschaftler und auch Prominente sich früh dafür ausgesprochen hätten. Das ist ein Jahr her, die Maske ist mittlerweile fast selbstverständlicher Bestandteil des Alltags. Doch in der Pandemie-Politik haben die Verantwortlichen nicht daraus gelernt, zeigt Rezo auf, im Gegenteil.

Rezo wirft Politikern Korruption vor

Die Liste seiner Vorwürfe ist lang: Der bekannte Youtuber attestiert den Entscheidungsträgern wahlweise Menschenfeindlichkeit, Arbeitsverweigerung, Inkompetenz, Korruption oder Wissenschaftsfeindlichkeit. So zum Beispiel Bundesinnenminister Horst Seehofer, der sich nicht mit dem Astrazeneca-Impfstoff impfen lassen wollte, da er sich nichts vorschreiben wolle: "Das wäre eine Beleidigung für Kinder, wenn du dieses Verhalten kindisch nennst", schimpft Rezo gewohnt emotional und nennt Seehofers Weigerung "mehr als dumm" und "menschenfeindlich".

Auch die Maskenaffäre in der Union ist Thema. Unverhohlen wirft Rezo Politikern, die in der Pandemie mit Masken und Schnelltests Geld verdient haben, Korruption vor. Und er verweist auf die Staatshilfen für große Konzerne wie Daimler: Während kleine Unternehmen unter der Krise leiden würden, hätten diese Konzerne mehrere Millionen an Steuergeldern zur Verfügung gestellt bekommen – und würden nun dennoch Dividende an ihre Aktionäre auszahlen. Ein ganzes "Korruptionsprinzip" hat Rezo in der deutschen Politik ausgemacht: "Das ist ja kein Zufall, dass die Leute von Daimler die Steuergelder zugeschickt bekommen." Auch Unternehmen wie die Lufthansa oder Tui hatten Staatshilfen erhalten. Seine Zusammenfassung: "Die Superreichen werden noch reicher, von Steuergeldern." 

Arbeitsverweigerung und Wissenschaftsfeindlichkeit: Laschet und Co. am Pranger

Die Enttäuschung über die Politik während der Corona-Pandemie ist Rezo anzumerken – mehr noch: Der Internet-Star mit den blauen Haaren scheint schockiert davon, wie sich Bundesregierung und Ministerpräsidenten präsentieren. Auch hier ist sein Urteil gnadenlos: "Arbeitsverweigerung" wirft er den führenden Personen vor, und bezeichnet vor allem die Unionspolitiker als einen "Haufen inkompetenter Dullis". Damit spielt Rezo unter anderem auf eine Äußerung des sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer an, der die Bevölkerung zu mehr "Eigenverantwortung" über Ostern aufgefordert hatte, statt politisch schärfere Regeln vorzugeben. Es sei die Aufgabe von Politikern zu lenken, meint Rezo: "Und wenn du das nicht tust, dann machst du deinen Job nicht."

"Das Krasseste" aber, so Rezo gegen Ende des 13 Minuten langen Videos, sei die "Wissenschaftsfeindlichkeit" der politischen Elite, "die grundsätzliche Haltung, sich irrational zu verhalten". Als Beispiele nennt er hier erneut Kretschmer sowie die Ministerpräsidenten Volker Bouffier (Hessen) und Armin Laschet (Nordrhein-Westfalen). Sie alle hatten in den vergangenen Wochen verlauten lassen, dass sie das Virus unterschätzt hätten – obwohl Wissenschaftler seit langer Zeit vor einer dritten Welle warnten. Diese Stimmen seien offensichtlich nicht ernstgenommen worden, kritisiert Rezo: "Das tut körperlich weh, wie dumm das ist."

Eine "tiefsitzende Respektlosigkeit vor wissenschaftlichen Erkenntnissen, vor den Prinzipien der Logik, vor rationalem Denken, vor Naturgesetzen" wirft er den führenden Politikern vor – und zeigt auf, was das auch für weitere Herausforderungen wie die Klimakrise bedeutet. "In jeder Krise ist Nichthandeln das Schlimmste, was du tun kannst", so Rezo.

Vor allem die Union steht in der Kritik

Komprimiert in 13 Minuten fasst der Youtuber damit die Stimmungslage vieler Deutscher zusammen, wenn es um die Corona-Politik geht – irgendwo zwischen Enttäuschung, Ungläubigkeit und Resignation. Das zeigen auch die zum allergrößten Teil zustimmenden Reaktionen seiner Abonnenten. Vielen fehlt es an klarer Führung, an Zielen und Perspektive. In der Pandemie spricht Rezo das aus, was viele denken, die das Vertrauen in die Politik verloren haben – auch wenn es die meisten wohl anders sagen würden.

2019 war der Youtuber mit seinem Video "Die Zerstörung der CDU" deutschlandweit bekannt geworden. Unmittelbar vor der Europawahl hatte Rezo damals die Klimapolitik der Regierungspartei auseinandergenommen. Bei der anschließenden Wahl hatte die Union schwere Verluste hinnehmen müssen – vor allem bei jungen Menschen, der Hauptzielgruppe von Rezo. Auch jetzt wird man im Konrad-Adenauer-Haus genau hingeschaut und hingehört haben: Im neuen Video werden ebenfalls ausschließlich Unionspolitiker als Beispiele für die verfehlte Corona-Politik genannt.

Quelle: Rezo auf Youtube

Dieser Artikel erschien ursprünglich bei stern.de.

epp/stern

Mehr zum Thema