17-Jährige in Sachsen entführt

In der Nähe von Meißen ist ein 17-jähriges Mädchen verschwunden, das ihren Hund ausführte. Die Eltern wenden sich in einem Brief an die mutmaßlichen Täter, die Polizei sucht nach Zeugen.

Anneli-Marie R. verließ am Abend des 13. August ihr Elternhaus in der Nähe von Meißen, um ihren Hund spazieren zu führen. Seitdem wird sie vermisst.

Wie die "Sächsische Zeitung" berichtet, handelt es sich bei dem Mädchen um eine Unternehmerstochter. Inzwischen liege eine Lösegeldforderung in Höhe von mehr als einer Million Euro vor.

Die Eltern gehen auf die Forderungen ein

Die Eltern wandten sich mit einem von der Polizei veröffentlichten Brief an die mutmaßlichen Täter. "Die Entführer sollen wissen, dass wir die angezeigten Forderungen erfüllen werden, um unser Kind bald in die Arme nehmen zu können", schreiben sie darin.

Die Polizei sucht nach Zeugen

Ein Polizeispürhund führte SEK-Beamte zu einem Hof in der Nähe von Luga, wo das Mädchen aber nicht gefunden werden konnte. Nun sucht die Polizei nach Zeugen.

Das Mädchen ist 172 cm groß und schlank. Es hat braune, lange, glatte Haare und trug zum Zeitpunkt der Entführung ein helles Oberteil mit dünnen blauen Streifen und kurze blau-graue Jeans. Hinweise im Zusammenhang mit der Tat nimmt die Polizeidirektion Dresden unter Tel. 0351 / 483 44 43 entgegen.

Update 18.08.2015: Offenbar ist Anneli-Marie tot. Ermittler haben die Leiche einer jungen Frau gefunden. "Gegenwärtig müssen wir davon ausgehen, dass es sich um den Leichnam der 17-jährigen Anneli handelt", sagte Polizeisprecher Thomas Knaup am Dienstagmorgen.

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.