VG-Wort Pixel

Gisele Bündchen Model spricht über Angststörung und Panikattacken

Gisele Bündchen kämpfte mit Anfang Zwanzig gegen eine Angststörung und Panikattacken.
Gisele Bündchen kämpfte mit Anfang Zwanzig gegen eine Angststörung und Panikattacken.
© s_bukley/Shutterstock.com
Gisele Bündchen litt zu Beginn ihrer Modelkarriere unter schlimmen Panikattacken. Erst mithilfe eines Heilpraktikers ging es ihr besser.

Gisele Bündchen (41) gibt ehrliche Einblicke in ihr früheres Leben. Das Model ist für seine tolle Figur und sein strahlendes Lächeln bekannt. Doch nicht immer fühlte sich Bündchen wirklich glücklich, wie sie sagt. In einem Interview mit der britischen "Vogue" sprach sie über ihre lähmende Angststörung und Panikattacken. "Von außen sah es so aus, als hätte ich mit gerade mal 22 Jahren einfach alles. Innerlich fühlte es sich so an, als hätte ich meinen Tiefpunkt erreicht", erzählt das Topmodel.

Gisele Bündchen machte einen Entzug

Mit Anfang Zwanzig sei sie Kettenraucherin gewesen und habe jeden Abend eine Flasche Wein getrunken. "Stell dir vor, was das mit meinem Kopf gemacht hat", sagt die zweifache Mutter. Nach eineinhalb Jahren habe sie sich auf Rat eines Freundes einem Heilpraktiker anvertraut. Dieser verschrieb ihr sofort einen allumfassenden Entzug, in dem Bündchen monatelang schlimme Migräne erlitt.

Damals habe sie jedoch keine andere Wahl gehabt. "Ich erinnere mich daran, wie er zu mir sagte: 'Nun ja, möchtest du leben?' So einfach war es", erzählt Bündchen. Bis heute steht die 41-Jährige täglich um 5 Uhr morgens auf, um zu meditieren und Sport zu treiben.

Gisele Bündchen gehört seit den späten 90ern zu den erfolgreichsten Models im Business. Jahrelang galt sie als Gesicht der Unterwäschemarke Victoria's Secret. Privat war sie von 2000 bis 2005 mit Leonardo DiCaprio (47) liiert. Seit 2009 ist sie mit Football-Profi Tom Brady (44) verheiratet. Die beiden haben zwei Kinder, Sohn Benjamin (12) und Tochter Vivian (9).

SpotOnNews


Mehr zum Thema