VG-Wort Pixel

Halbes Jahr nach Fehlgeburt Britische Musikerin Joss Stone ist wieder schwanger

Joss Stone erwartet wieder ein Kind.
Joss Stone erwartet wieder ein Kind.
© Landmark Media. pictures@lmkmedia.com. Tel:00 44 20 7033 3830/ImageCollect
Joss Stone hat in einem Instagram-Video mitgeteilt, ein halbes Jahr nach einer Fehlgeburt wieder schwanger zu sein.

Wie nahe große Freude und große Trauer beieinanderliegen können, hat die britische Sängerin und Schauspielerin Joss Stone (35) in einem rührenden Clip auf ihrem Instagram-Account gezeigt. Am Anfang des rund acht Minuten langen Videos, das Stone an ihrem 35. Geburtstag am 11. April postete, ringt sie sichtlich damit, wie sie ihren Fans diesen Zwiespalt erklären soll. Denn zunächst enthüllt der Star unter Tränen, im Oktober des vergangenen Jahres eine Fehlgeburt erlitten zu haben.

Auch ihr Arzt habe ihr damals nicht sagen können, wieso es zu der Fehlgeburt kam. "Er sagte: 'Wir wissen nicht, warum es passiert ist, Joss. Manchmal geschehen diese Dinge einfach.'" Doch mit dieser Antwort habe sie sich lange Zeit nicht abfinden können, so Stone weiter. "Es ist eine schreckliche Sache. Eine, über die man nicht einfach hinwegkommt, sondern mit ihr leben muss."

Das Wechselbad der Gefühle

Sie habe sich daraufhin mit ihrem Arzt darauf verständigt, sich im Frühling 2022 wieder zu einer Routineuntersuchung zu treffen. Dieser Moment sei nun gekommen - zusammen mit einer wunderbaren Nachricht: Stone hält einen positiven Schwangerschaftstest in die Kamera.

"Das ist der schöne Teil der Geschichte. Nach Stürmen gibt es Regenbögen", führt sie aus. "Ich kann es nicht abwarten, mein Baby zu treffen. Ich hoffe und bete, dass alles okay ist." Stolz hält sie daraufhin die ersten Ultraschallaufnahmen des Ungeborenen in die Kamera.

Folgen für ihre Konzerte

Seit 29. Januar 2021 ist Stone bereits Mutter. Gemeinsam mit ihrem Freund Cody DaLuz hat sie die Tochter Violet Melissa. "Ich bin überglücklich, dass Violet ein jüngeres Geschwisterchen bekommen wird", schreibt Stone in einem weiteren Instagram-Post.

Zugleich teilt sie darin mit, welche Folgen die Schwangerschaft für ihre anstehenden Konzerttermine haben wird. Auftritte in Norwegen und der Schweiz muss sie schweren Herzens ganz absagen, andere wurden von Ende 2022 auf Anfang 2023 verschoben.

SpotOnNews

Mehr zum Thema