VG-Wort Pixel

Harvey Weinstein: Er wurde wegen Brustschmerzen in eine Klinik gebracht

Harvey Weinstein wenige Augenblicke vor der Urteilsverkündung am Montag
Harvey Weinstein wenige Augenblicke vor der Urteilsverkündung am Montag
© imago images/UPI Photo
Harvey Weinstein sitzt nach dem Urteil nicht im Gefängnis. Wegen Brustschmerzen musste er mit der Ambulanz in eine Klinik gebracht werden.

Eigentlich ordnete der Richter eine sofortige Unterbringung im Gefängnis an, doch dazu kam es nicht. Wie unter anderem die "Daily Mail" berichtet, wurde Harvey Weinstein (67) nach der gestrigen Urteilsverkündung in New York wegen akuter Brustschmerzen in ein Krankenhaus gebracht. Wie einer seiner Sprecher wenig später bestätigte, sei er wegen Bluthochdrucks und starken Herzklopfens mit einer Ambulanz in das Bellevue Hospital Center in Manhattan eingeliefert worden.

Weinstein wurde wenige Momente zuvor von der Jury um Richter James Burke wegen sexueller Nötigung seiner Produktionsassistentin Mimi Haleyi in seinem Appartement 2006 und Vergewaltigung der Schauspielerin Jessica Mann in einem Hotelzimmer im Jahr 2013 für schuldig gesprochen. Bis zur Verkündung des Strafmaßes soll der gefallene Filmmogul in dem New Yorker Gefängnis auf Rikers Island einsitzen. Seine endgültige Strafe wird am 11. März verkündet.

SpotOnNews

Mehr zum Thema