Harvey Weinstein: Erst im November soll es einen neuen Gerichtstermin geben

Der Fall Weinstein zieht sich weiter hin: Eigentlich war in dieser Woche ein Gerichtstermin angesetzt, doch dieser wurde verschoben.

Am 20. September sollte Harvey Weinstein (66) eigentlich wieder vor Gericht erscheinen, doch daraus wird nun nichts. Wie US-Medien übereinstimmend berichten, ist der für Donnerstag geplante Termin auf den 8. November verschoben worden. Für diese Woche war zunächst eine wichtige Entscheidung erwartet worden.

Mehr Zeit für Untersuchungen

Dem gefallene Filmmogul, der derzeit wegen mehrerer Sexualdelikte - darunter auch wegen Menschenhandels - angeklagt ist, wird seit Oktober 2017 vorgeworfen, dass er sich in den vergangenen Jahrzehnten an dutzenden Frauen vergangen haben soll. Für Donnerstag war erwartet worden, dass ein Richter darüber entscheidet, ob das Verfahren gegen Weinstein womöglich eingestellt werden könnte, wie die "New York Post" berichtet.

Der ehemalige Filmproduzent hatte zuvor darum gebeten, dass die Klage abgewiesen werde. Der zuständige Bezirksstaatsanwalt hatte unterdessen - wie zu erwarten - dagegen plädiert. Weinsteins Anwalt Ben Brafman habe nun erklärt, dass beide Seiten der Verschiebung zugestimmt hätten, um noch mehr Zeit für ihre jeweiligen Untersuchungen zu haben.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.