Harvey Weinstein: Kurz nach der Herz-OP ist er ins Gefängnis verlegt worden

Harvey Weinstein hatte kurz nach seiner Verurteilung eine Herz-OP. Mittlerweile sitzt er in einem Gefängnis für Schutzbedürftige ein.

Der gefallene Filmmogul Harvey Weinstein (67) ist am Herzen operiert worden. Laut der "New York Times" bestätigte ein Sprecher Weinsteins, dass dem verurteilten Sexualstraftäter am Mittwochabend in einem New Yorker Krankenhaus eine Gefäßverstopfung entfernt worden sei. Er habe einen sogenannten Stent bekommen, ein Implantat zum Offenhalten von Gefäßen. Der 67-Jährige habe zehn Tage im Krankenhaus verbracht, sei aber bereits einen Tag nach der Operation in das New Yorker Gefängnis Rikers Island verlegt worden. Dort sind Gefangene inhaftiert, die besonderen Schutz benötigen.

Nach der Urteilsverkündung Ende Februar hatte Weinstein über extrem hohen Blutdruck und Schmerzen in der Brust geklagt. Daraufhin hatte man ihn direkt aus dem Gericht ins Krankenhaus gebracht. Der ehemalige Filmproduzent war wegen Vergewaltigung und schwerer sexueller Nötigung schuldig gesprochen worden. Ihm drohen nun zwischen fünf und 29 Jahre Haft. Das Strafmaß soll am 11. März verkündet werden.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.