Herzogin Meghan: In zartem Rosé feiert sie ihren Einstand als Schirmherrin

Herzogin Meghan hat am National Theatre ihren Einstand als Schirmherrin gefeiert. Den Auftritt meisterte die werdende Mama gewohnt elegant.

Seit Mitte Januar ist Herzogin Meghan (37) die Schirmherrin des National Theatres in London. Zuvor war Queen Elizabeth II. (92) 45 Jahre lang die Patronin des großen Theaterhauses gewesen. Nun hat Meghan, die vor ihrer Ehe mit Prinz Harry (34) als Schauspielerin ("Suits") arbeitete, dem an der Themse liegenden Theater einen ersten Besuch abgestattet.

Dabei erfuhr die werdende Mutter mehr über die Arbeit und die Projekte der Londoner Institution und traf auf Mitarbeiter und Auszubildende, die in die Prozesse hinter den Kulissen involviert sind. Unter anderem unterhielt sie sich mit Handwerkern, die für das Bühnenbild zuständig sind, und scherzte mit den Kinder-Schauspielern des Theaters. Der Kensington Palast postete ein kurzes Video auf Twitter von Meghans Termin .

Versteckter Hinweis auf Prinz Harry

Für ihren royalen Termin als Schirmherrin hatte sich Herzogin Meghan wie gewohnt chic gemacht. Trotz ihres immer größer werdenden Babybauchs trug die 37-Jährige ein elegantes Kleid von Brandon Maxwell in einem zarten Rosé-Ton. Dazu kombinierte sie einen Blazer in derselben Farbe. Während sie in der einen Hand eine Mini-Clutch hielt, legte sie die andere meist schützend über ihr ungeborenes Kind.

Bei ihren Schuhen setzte Meghan auf Altbewährtes - und schickte so wohl einen versteckten Gruß an ihren Ehemann, der bei dem Termin nicht dabei war: Die cremefarbenen "Matilde"-Pumps von Aquazzura hatte sie bereits am Tag der Bekanntgabe ihrer Verlobung mit dem Enkel der Queen im November 2017 getragen.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.