VG-Wort Pixel

Hillary Clinton Tanzfoto zur Unterstützung von Finnlands Premierministerin

Hillary Clinton greift ein.
Hillary Clinton greift ein.
© imago/Pacific Press Agency
Hillary Clinton springt der wegen Partyvideos umstrittenen Sanna Marin bei. Sie postete ein Tanzfoto aus ihrer Zeit als Außenministerin.

Hillary Clinton (74) unterstützt Sanna Marin (36) via Twitter. Auf der sozialen Plattform postete die ehemalige US-Präsidentschaftskandidatin ein Bild, dass sie beim Tanzen zeigt - während ihrer Zeit als Außenministerin. Damit spielt sie auf den Skandal um die finnische Ministerpräsidentin an. In den sozialen Medien kursierende Partyvideos der Regierungschefin hatten für eine Debatte gesorgt, ob eine Amtsträgerin mitten in einer Krise feiern dürfe.

Zu dem 2012 im kolumbianischen Cartagena aufgenommene Bild schrieb Clinton ein Zitat der Politikerin Ann Richards (1933-2006) über die Tänzerin Ginger Rogers (1911-1995): "Ginger Rogers tat alles, was Fred Astaire tat. Sie hat es nur rückwärts und in Stöckelschuhen gemacht."

"Tanz weiter, Sanna Marin"

Dann schrieb die ehemalige First Lady noch eine unmissverständliche Solidaritätsadresse in Richtung der finnischen Kollegin: "Tanze weiter, Sanna Marin". Die bedankte sich via Twitter.

In den letzten Wochen waren mehrere Videos aufgetaucht, die Sanna Marin beim ausgelassenen Feiern, Tanzen und Singen zeigen. Darauf kam Kritik von der Opposition, manche sahen die Würde des Amtes beschädigt und fürchteten eine Verletzung der Amtspflichten. Die Ministerpräsidentin machte freiwillig einen Drogentest, der negativ ausfiel.

Mehrere Politikerinnen und Politiker hatten Marin verteidigt, etwa die deutsche Außenministerin Annalena Baerbock.

SpotOnNews

Mehr zum Thema