VG-Wort Pixel

Hubert de Givenchy: Der französische Modemacher ist tot

Die Modewelt trauert um den französischen Designer Hubert de Givenchy. Laut der Familie starb er am Samstag im Alter von 91 Jahren.

Die Modewelt hat einen ihrer ganz großen Namen verloren. Wie seine Familie am Montag bekannt gegeben hat, ist der französische Designer Hubert de Givenchy (1927-2018) im Alter von 91 Jahren verstorben. Wie die französische Seite "Le Figaro" berichtet, starb der Gründer des Modehauses Givenchy bereits am Samstag. "Monsieur de Givenchy ist am Samstag, den 10. März 2018, im Schlaf gestorben. Seine Neffen und Nichten und deren Kinder sind tief bestürzt", heißt es in einem Statement des Modedesigners Philippe Venet, dem Lebensgefährten von Hubert de Givenchy.

Außerhalb der Modewelt dürfte der verstorbene Modemacher vor allem für seine enge Bindung zu seiner langjährigen Muse Audrey Hepburn (1929-1993) bekannt sein. In vielen ihrer Filme - unter anderem "Frühstück bei Tiffany" und "Ein süßer Fratz" - sowie im Privatleben war er für ihre Garderobe verantwortlich.

Er stattete die Schauspielerin über 40 Jahre lang mit individuell entworfenen Kostümen aus. Das von Hepburn in "Frühstück bei Tiffany" getragene Givenchy-Kleid wurde 2006 für 692.000 Euro bei Christie's in London versteigert. Das schwarze Kleid gilt als teuerste Textilie der Filmgeschichte.

SpotOnNews

Mehr zum Thema