VG-Wort Pixel

Hugh Jackman und Co.: Sie sammeln Spenden für das vom Feuer gebeutelte Australien

Die Hollywood-Stars Nicole Kidman und Hugh Jackman setzen sich für Australien ein
Die Hollywood-Stars Nicole Kidman und Hugh Jackman setzen sich für Australien ein
© [M] Kathy Hutchins/ Tinseltown/ shutterstock.com
Die Buschbrände in Australien toben erbarmungslos weiter. Promis wie Nicole Kidman oder Hugh Jackman rufen zu Spenden auf.

Seit September toben in Australien verheerende Buschbrände. Mindestens 20 Menschen haben dadurch bisher ihr Leben verloren - Dutzende weitere werden vermisst. Mehr als 1.300 Wohnhäuser wurden beschädigt oder zerstört und über 5,5 Millionen Hektar Land gingen in Flammen auf. Die Bilder aus Down Under lassen auch die Promis nicht kalt. Viele von ihnen rufen über die sozialen Netzwerke zu Spenden auf.

Allen voran die aus Australien stammenden Hollywood-Stars Nicole Kidman (52, "Big Little Lies") und Hugh Jackman (51, "Greatest Showman"). Kidman postete auf Instagram eine Liste mit Links zu Organisationen, an die gespendet werden kann und versprach selbst eine Spende von 500.000 US-Dollar (umgerechnet rund 450.000 Euro) für die australischen Feuerwehrkräfte. Die gleiche Liste postete auch Sängerin Pink (40, "Beautiful Trauma"). Zudem schloss sie sich Kidman an und spendete die gleiche Summe an die Feuerwehr.

Die Queen ist "zutiefst betroffen"

Jackman postete auf Instagram ein Bild von einem Mann. Er hält ein Kind auf dem Arm - beide tragen eine Atemschutzmaske, der Hintergrund des Bildes ist vom Feuer rot erleuchtet und dicke Rauchwolken hängen in der Luft. Auf dem Foto verlinkte der Schauspieler einige Organisationen, die gegen das Feuer kämpfen und jede finanzielle Hilfe gebrauchen können. Der Schauspieler stammt aus Sydney, der Hauptstadt des australischen Bundesstaates New South Wales, der besonders unter den Buschbränden zu leiden hat.

Sharon Stone (61), Leonardo DiCaprio (45, "The Wolf of Wall Street") und Moderatorin Ellen DeGeneres (61) teilten über ihre Kanäle einen Beitrag von Klimaaktivistin Greta Thunberg (17) und sprachen den Betroffenen ihr Mitgefühl aus. Auch Königin Elizabeth II. (93) ließ über den Instagram-Account der Royals ein Statement veröffentlichen. Sie sei "zutiefst betroffen" von den verheerenden Auswirkungen der Feuer auf die Menschen. Zudem bedankte sich die 93-Jährige bei allen Helfern, die gegen die Brände kämpfen.

SpotOnNews

Mehr zum Thema