Hustlers: "Hustlers" in Malaysia wegen obszöner Szenen verboten

Für Malaysia ist Jennifer Lopez offenbar zu obszön. Das südostasiatische Land hat nun zumindest ihren Film "Hustlers" verboten.

In ihrem neuesten Kinofilm "Hustlers" verkörpert Jennifer Lopez (50, "Ain't Your Mama") eine Stripperin. Natürlich werden ihre Fans dort auch in den Genuss der ein oder anderen aufreizenden Szene kommen. Für die Sittenhüter in Malaysia geht das Ganze jedoch einen Schritt zu weit. Wie unter anderem die BBC berichtet, wurde der Film dort jetzt überraschend auf den Index gesetzt und wird nicht in den Kinos gezeigt.

Aufgrund des Zeigens von nackten Brüsten, erotischen Tänzen und Drogenszenen sei der Film "ungeeignet für ein öffentliches Publikum" und darf damit nicht gezeigt werden. Auch die Verleihfirma Square Box Pictures bestätigte das Verbot via Instagram. Der Film hätte dort bereits am kommenden Donnerstag anlaufen sollen, in den USA läuft "Hustlers" bereits seit dem 13. September in den dortigen Filmtheatern.

Hierzulande ist der Kinostart erst für den 5. Dezember geplant. Eine Altersfreigabe der in Deutschland zuständigen FSK ist bislang noch nicht erfolgt. Das britische Pendant, das British Board of Film Classification (BBFC), gab dem Film eine Freigabe ab 15 Jahren. Bei der Begründung hieß es unter anderem, es würden in "Hustlers" Drogenmissbrauch und sexualisierte Nacktheit dargestellt.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.