IFA 2019: Das sind in diesem Jahr die Highlights in Berlin

Die IFA lockt wieder Technik-Fans in die deutsche Hauptstadt. In diesem Jahr gibt es unter anderem Folgendes im Rahmen der Messe zu sehen.

Noch bis zum 11. September ist die gesamte Technikwelt wieder zu Gast in Berlin. Auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) präsentieren erneut hunderte Unternehmen allerhand Neuheiten und Prototypen. Dies sind einige der vielversprechendsten Produkte, die im Rahmen der Messe näher vorgestellt werden oder erstmals angekündigt wurden.

Nicht ohne meinen Thermomix

Der Küchenallrounder Thermomix von Vorwerk hat eine eingeschworene Fangemeinde. Ein neues Modell des Allzweckgerätes hatte im März jedoch für Verstimmungen gesorgt. Der Thermomix TM6 war unerwartet erschienen und Kunden hatten sich geärgert, dass sie über eine Veröffentlichung nicht frühzeitig genug informiert worden waren. Das könnte sich nun vielleicht Bosch mit seinem neuen "Cookit" zu Nutze machen. Die Multifunktions-Küchenmaschine soll Anfang 2020 erscheinen.

Die Kräuter und Salate für die nächste mit dem "Cookit" zubereitete Mahlzeit könnten unterdessen aus dem ebenfalls von Bosch stammenden "SmartGrow" stammen. Die smarte Lösung für Fans von Indoor Gardening bietet unter anderem ein automatisches Bewässerungssystem und passt die Lichtzufuhr für die gesetzten Pflanzen automatisch nach Wachstumsphase an. Bosch verspricht, dass sogenannte Microgreens mit dem neuen VarioTray nach gut einer Woche verzehrfertig geerntet werden können.

Vom Laptop bis zum Ofen

Der chinesische Smartphone- und Computer-Hersteller Lenovo präsentiert im Rahmen der Messe unter anderem zahlreiche neue Premium-Laptops seiner Yoga-Reihe. Außerdem stellt Lenovo zwei neue intelligente Tablets vor - und sein neues Lenovo Smart Display 7. Das kluge Display soll im November auf den Markt kommen und wird mit einem Preis von knapp 130 Euro deutlich billiger als seine Vorgänger.

Auch Siemens setzt auf smarte Geräte. Das deutsche Unternehmen hat auf der IFA den ersten Backofen vorgestellt, der auf Sprachkommando seine Tür öffnen kann. Das ermöglicht es, in jeder Situation Zugang zum Inneren zu haben - egal ob man gerade vom Kochen vollgekleckert ist oder ein schweres Backblech in den Händen hält. Im März 2020 soll der Ofen in Deutschland erhältlich sein.

4K ist nicht mehr gut genug

4K ist noch nicht in der breiten Masse angekommen, da setzen zahlreiche Hersteller auf der IFA bereits auf Fernseher mit 8K-Auflösung. Am interessantesten für Design-Liebhaber dürfte im TV-Bereich allerdings ein transparenter OLED-Fernseher von Panasonic sein, dessen Prototyp für ungläubige Blicke sorgt. Im ausgeschalteten Zustand schaut das Gerät mit Holzrahmen und eingelassener Glasscheibe wie eine gewöhnliche Vitrine aus. Entworfen wurde es von Panasonic Design Kyoto und dem skandinavischen Designer Daniel Rybakken.

Das erste faltbare Smartphone von Samsung steht mittlerweile auch in den Startlöchern. Im Rahmen der IFA wurde verkündet, dass das Samsung Galaxy Fold 5G ab dem 18. September in Deutschland erhältlich sein wird. Zwar sind im Lieferumfang praktische kabellose Kopfhörer enthalten, beim Preis dürften viele aber schlucken: Die UVP für das Gerät liegt bei 2.100 Euro. Im April hatte Samsung dem Marktstart auf unbestimmte Zeit verschoben, weil es zu massiven Problemen bei Testgeräten gekommen war.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.