James Bond - Keine Zeit zu sterben: China-Pressetour findet wegen Coronavirus nicht statt

Die Pressetour zu "Keine Zeit zu sterben" sollte die Darsteller auch nach China führen. Die Auftritte wurden nun abgesagt.

Die Pressetour zum neuen "Bond"-Film "Keine Zeit zu sterben" fällt kleiner aus als erwartet. Auftritte in China wurden nun aufgrund der anhaltenden Coronavirus-Gefahr abgesagt. Das berichtet die britische Zeitung "The Sunday Times". Geplant war eine Premierenfeier in Peking im April, zu der auch 007-Darsteller Daniel Craig (51, "Spectre") erscheinen sollte. Rund 70.000 Kinos sind in China derzeit aufgrund der Ansteckungsgefahr geschlossen. Dies könnte erhebliche Auswirkungen auf "Keine Zeit zu sterben" haben, da China einen wichtigen Beitrag zum Erfolg an den Kinokassen leistet.

"Keine Zeit zu sterben" ist das insgesamt 25. "James Bond"-Abenteuer. Es wird Daniel Craigs letzter Auftritt als Spion im Auftrag Ihrer Majestät sein, Schauspieler Rami Malek (38) übernimmt den Part von Bonds Gegenspieler Safin. Der mit Spannung erwartete Film startet am 2. April 2020 in den deutschen Kinos. Die 18-jährige US-Singer-Songwriterin Billie Eilish steuert den Titelsong "No Time to Die" bei.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.