VG-Wort Pixel

Janet Jackson Sie packt über Streit mit Michael und Baby-Gerüchte aus

Janet Jackson spricht in ihrer TV-Doku Klartext.
Janet Jackson spricht in ihrer TV-Doku Klartext.
© Xavier Collin/Image Press Agency/ImageCollect
Janet Jackson rechnet in einer Doku mit ihrem Bruder Michael ab. Zudem räumt sie mit Gerüchten um ein geheimes Kind auf.

Janet Jackson (55) rechnet ab und räumt mit Gerüchten auf. In der mehrteiligen Dokumentation "Janet", die am Freitag im US-Fernsehen Premiere feiert, spricht sie unter anderem darüber, welche Schwierigkeiten sie mit ihrem berühmten Bruder Michael Jackson (1958-2009) hatte und über ein angebliches Kind...

Gerüchte um ein heimliches Kind

In "Janet" geht die 55-Jährige dem "People"-Magazin zufolge auf die langjährigen Spekulationen ein, dass sie und ihr erster Ehemann James DeBarge (58) ein heimliches Kind hätten. Es gab Behauptungen, das "geheime Baby" sei von ihrer Schwester Rebbie (71) oder ihrem Bruder Jackie (70) aufgezogen worden. "Damals sagten sie, ich hätte ein Kind und ich habe es geheim gehalten", so Janet Jackson. "Ich könnte niemals ein Kind von James fernhalten. Wie könnte ich ein Kind von seinem Vater fernhalten? Ich könnte das niemals tun, das ist nicht richtig."

Dann erzählte die Sängerin, was sie sich im Laufe der Jahre anhören musste. Es gab demnach Gerüchte, dass ihre Nichte Brandy eigentlich ihre Tochter war, und sie ihr "Kind" ihrem Bruder Jackie gegeben habe. Auch Stevanna, Tochter ihres Bruders Randy (60), wurde schon für ihre Tochter gehalten, weil sie sich so ähnlich sehen.

Janet Jackson deutete "People" zufolge auch an, wie die Gerüchte entstanden sein könnten. Während der Dreharbeiten zur Serie "Fame" Anfang der 80er-Jahre habe sie angefangen, die Antibabypille zu nehmen. Dadurch habe sie an Gewicht zugelegt. Die mehrfache Grammy-Gewinnerin heiratete 1984 James DeBarge, als sie 18 Jahre alt war. Ihre einjährige Ehe wurde anschließend annulliert. In den 90er-Jahren war die Sängerin mit René Elizondo Jr. (59) verheiratet. 2012 gab sie dem Geschäftsmann Wissam Al Mana (47) das Jawort, 2017 kam der gemeinsame Sohn Eissa zur Welt. Wenige Monate später gab das Paar die Trennung bekannt.

Den Glauben an die Liebe habe sie nicht aufgegeben, soll die Sängerin in der Doku verraten. Sie denke aber, "dass es schwieriger ist, in der Öffentlichkeit zu stehen und nach Liebe zu suchen". Sie fügte hinzu: "Eine gesunde Beziehung wäre schön für mich in der Zukunft."

Probleme mit Bruder Michael

In der TV-Doku spricht Janet Jackson zudem offenbar über ihr früheres Leben im Schatten ihres Bruders Michael. "Es gab Zeiten, in denen Mike mich ärgerte und mich beschimpfte. Schwein, Pferd, Schlampe oder Kuh", sagte Jackson laut "New York Post". "Er lachte darüber und ich lachte auch, aber irgendwo im Inneren tat es weh", erklärte sie demnach. "Wenn dir jemand sagt, dass du zu schwer bist, wirkt sich das auf dich aus."

Als sie für die Familien-Sitcom "Good Times" Ende der 70er-Jahre vor der Kamera stand, habe sie Selbstzweifel bekommen: "Ich habe 'Good Times' gemacht und das war der Anfang der Gewichtsprobleme und der Art und Weise, wie ich mich selbst betrachtete." Sie sei "ein emotionaler Esser", bei Stress finde sie Trost im Essen, erklärte sie.

Wenige Zeit später ist angeblich das enge Band mit ihrem Bruder Michael zerrissen. Die Premiere von "Thriller" im Jahr 1982 macht sie in der TV-Doku angeblich als den Moment aus. "Da begann sich alles zu ändern", sagte sie, wie die "New York Post" berichtet. "Ich erinnere mich, dass ich das 'Thriller'-Album wirklich geliebt habe, aber zum ersten Mal in meinem Leben hatte ich das Gefühl, dass es zwischen uns anders war, eine Veränderung war im Gange."

"Das war der Zeitpunkt, an dem Mike und ich anfingen, getrennte Wege zu gehen", so Janet Jackson. "Er war einfach nicht mehr so ​​lustig wie früher."

Geht es auch um "Nipplegate" in der Doku?

In der neuen Dokumentation über Janet Jackson soll sich angeblich auch Justin Timberlake (40) äußern. Ihr gemeinsamer Auftritt vor 18 Jahren in der Halbzeitshow des Super Bowl hatte für beide Musiker Folgen - für Jackson allerdings eher negative. Timberlake könnte darüber nun sprechen, wie "Page Six" aus Produktionskreisen erfahren haben will.

Als Jackson 2004 das Konzert bei der Halbzeitshow bestritt, brachte sie Timberlake als Überraschungsgast auf die Bühne. Die beiden beendeten den Auftritt durch "ein Versehen" legendär: Timberlake riss einen Teil von Jacksons Oberteil ab und entblößte ihre Brust, während er den Text "I'll have you naked by the end of this song" sang. Seine Solokarriere ging danach steil nach oben, Jacksons litt dagegen sehr unter dem Vorfall...

SpotOnNews

Mehr zum Thema