Javier Bardem: Spanischer Superstar schwingt die Ozean-Protestflagge

Javier Bardem setzt sich für die Weltmeere ein

Schauspieler Javier Bardem (50) ist bekannt für sein Umweltengagement und steckt auch jetzt nicht zurück. Doch statt als Captain Armando Salazar wie im fünften Teil von "Fluch der Karibik" für Angst und Schrecken zu Sorgen, ist er nun besorgt um die Meere dieser Welt. Auf Instagram veröffentlichte er einen Post, der ihn mit einer Greenpeace-Flagge zeigt, auf der auf Englisch und Spanisch steht: "Schützt unsere Meere". Im Auftrag von Greenpeace ist er in New York beim UNO-Klimagipfel vor Ort und setzt sich für die Belange der NGO (Non-Govermental Organisation) ein, indem er für deren Kampagne zur Rettung der Ozeane wirbt.

Bardem belässt es allerdings nicht bei einem prominenten Foto, sondern appelliert auch an die Verantwortlichen: "Was immer auch während dieser dritten Verhandlungsrunde passieren mag, es wird einen großen Einfluss auf das Leben der Ozeane und die Zukunft der Menschheit haben." Die Welt schaue zu. "Wir können uns keine Fehler leisten", sagte er mit Blick auf den auszuhandelnden Ozean-Vertag, um den es beim Gipfel gehen wird.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.