VG-Wort Pixel

Jean Pütz: In Rente gehen ist keine Option

Jean Pütz: Sein Markenzeichen ist der große Schnurrbart
Jean Pütz: Sein Markenzeichen ist der große Schnurrbart
© imago images / Sven Simon
Für den TV-Moderator Jean Pütz kommt der Ruhestand nicht in Frage. Der 83-Jährige möchte weiterhin arbeiten - denn das halte ihn fit.

Er denkt noch lange nicht an die Rente! Das verrät Moderator und Wissenschaftsjournalist Jean Pütz (83) der "Neuen Osnabrücker Zeitung" in einem Interview. "Ich kann mir nicht vorstellen, aufzuhören zu arbeiten. Wahrscheinlich mache ich es, bis ich umfalle", witzelt er.

Tägliche Arbeit hält ihn fit

"Die Gehirnzellen müssen, wie jeder Muskel, lebenslang trainiert werden, sonst bauen sie sich ab. Es heißt ja nicht umsonst, man betreibt Denksport", erzählt Pütz. Die Arbeit halte ihn fit. Deshalb würde er jedem empfehlen, sich geistig nicht in den Ruhestand versetzen zu lassen. Durch die tägliche Arbeit fühle er sich außerdem auch nicht alt.

Noch immer erstellt der Erfinder der TV-Sendung "Hobbythek" Videos und Artikel zu wissenschaftlichen, technischen und politischen Themen und teilt diese auf seiner Homepage und seiner Facebook-Seite.

SpotOnNews

Mehr zum Thema