Was lief da mit Robbie Williams? Jenny Elvers packt aus

Jenny Elvers erzählt in ihrer Autobiografie "Wackeljahre" aus ihrem Leben. Was sie mit Robbie Williams erlebt hat, verrät sie auch.

Weltstar Robbie Williams (44) hat vor Schauspielerin Jenny Elvers (46) die Hosen runtergelassen. So schildert es Elvers jedenfalls in ihrer Autobiografie "Wackeljahre: Mein Leben zwischen Glamour und Absturz" (mvg Verlag). 1998 hatte sie die Moderation der deutschen Ausgabe der Musikshow "Top of the Pops" übernommen. Ihr erster Einsatz führte sie nach London, um dort mit Robbie Williams zu drehen, erzählt Elvers: "Der Sänger war gerade mit 'Angels' und 'Let Me Entertain You' in den Charts und zu diesem Zeitpunkt vermutlich einer der begehrtesten Junggesellen der Welt. Mit ihm zusammen sollte ich vor der BBC-Originalkulisse einen ersten Mini-Trailer für meine neue Sendung drehen - Robbie Williams war für die Pilotsendung als mein Co-Moderator geplant."

Als sie auf das Gelände der BBC-Studios kam, so Elvers in ihrem Buch, sei der Sänger bereits vor Ort gewesen. Williams habe auf das Kreuz gedeutet, das sie sich ein paar Jahre zuvor auf den rechten Knöchel hatte tätowieren lassen. "Es zeigt einen alten Kettenanhänger von meiner Oma. Ich dachte, wenn ich immer so viel unterwegs bin, ist es ganz schön, ein Stück 'Heimat' am Körper zu tragen. Robbie sagte lachend: 'Dasselbe habe ich auch!' Ach? Ich sah ihn neugierig an: 'Wo denn?' Ohne zu zögern zog Robbie seinen Gürtel aus der Schlaufe, knöpfte seine Jeans auf und zog sie samt Unterhose bis in die Kniekehlen. Schwups, hatte ich den vollen Blick auf den kleinen Robbie - und auf starke Körperbehaarung. Und an seiner Leiste prangte tatsächlich deutlich sichtbar ein Kreuz-Tattoo. Ich musste lachen. Woraufhin Robbie alles wieder einpackte - so, als wäre nichts gewesen."

So lief das Date von Jenny & Robbie

Dabei beließ es der britische Superstar laut Elvers aber nicht: "Robbie Williams wollte mit mir ausgehen!" Allerdings war sie zu dieser Zeit mit Heiner Lauterbach (65) liiert:

Ich saß ganz schön in der Klemme!

Nach dem Dreh habe Robbie ihr seine Nummer gegeben. Sie sei dann noch einmal nach London geflogen, "wo mich Robbie zusammen mit zwei Freunden zum Essen ausführte und wir anschließend in einen Club und später noch in seine Wohnung gingen. Er sagte, er hätte noch 'ein paar Freunde' eingeladen."

Weiter erzählt die Schauspielerin: "Neugierig betrat ich sein riesiges Wohnzimmer - es war voller Menschen. Alle hatten einen Drink oder eine Flasche Bier in der Hand, einige spielten Playstation. Robbie war unglaublich fürsorglich, stellte mich vielen seiner Freunde vor und sorgte dafür, dass ich stets etwas zu knabbern und zu trinken hatte. Alles in allem war es ein schöner Abend und Robbie - ganz britische Art - einer der charmantesten Männer, mit denen ich je zusammengearbeitet habe."

Videotipp: Robbie Williams über Essstörung und Depression

Robbie Williams

kia / SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.