VG-Wort Pixel

Gut & günstig Das sind die 4 besten Krankenkassen fürs neue Jahr

Gut & günstig: Das sind die 4 besten Krankenkassen fürs neue Jahr
© (JLco) Julia Amaral / Adobe Stock
Zu Jahresbeginn haben 55 gesetzliche Krankenkassen ihren Zusatzbeitrag erhöht. Deine auch? Dann kannst du bis Ende Januar dein Sonderkündigungsrecht in Anspruch nehmen und wechseln. "Finanztip" hat untersucht, welche Kassen am besten sind.  

Die Mehrzahl der gesetzlichen Krankenkassen haben zum Jahreswechsel ihren Zusatzbeitrag erhöht – weitere könnten folgen. In diesem Fall kannst du dein Sonderkündigungsrecht in Anspruch nehmen und bis Ende des jeweiligen Monats kündigen, um zu einer anderen Krankenkasse zu wechseln, die günstiger ist und dir mehr zusagt.

Sich im Krankenkassendickicht zurechtzufinden, ist allerdings mühsam. Diese Arbeit hat uns glücklicherweise "Finanztip" abgenommen und die vier besten bundesweit zugänglichen Krankenkassen gekürt. Das Unternehmen ist unabhängig und gehört zur gemeinnützigen Finanztip-Stiftung, die den Auftrag hat, die Finanzbildung in Deutschland zu fördern.

Die 4 Kassen mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis

Eines vorweg: Die Krankenkassenbeiträge sind nicht der einzige Weg, um bei der gesetzlichen Krankenversicherung zu sparen. Beteiligt sich deine Krankenkasse an Extras wie Fitnesskursen oder der professionellen Zahnreinigung, kannst du ebenfalls sparen.

In den Krankenkassenvergleich ist daher nicht nur die Beitragshöhe eingeflossen, sondern auch welche Zusatzleistungen eine Kasse anbietet oder welche Vorsorgeuntersuchungen sie bewilligt. Anhand der Kriterien "Service, Zähne, Vorsorge, Familie, alternative Heilmethoden, Bonus, Beitrag und Transparenz" hat "Finanztip" die Anbieter verglichen und die folgenden vier bundesweit zugänglichen Krankenkassen mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis gekürt:

  • HKK (Handelskrankenkasse)
  • TK (Techniker Krankenkasse)
  • HEK (Hanseatische Krankenkasse)
  • Energie-BKK

Die günstigste Kasse in deinem Bundesland

In jedem Bundesland gibt es noch weitere Krankenkassen, denen man beitreten kann, sofern man dort wohnt oder arbeitet. Eine Liste der günstigsten Krankenkassen pro Bundesland findet ihr hier.

Übrigens: Der allgemeine Kran­ken­kas­senbeitrag liegt derzeit bei 14,6 Prozent des Bruttoeinkommens, hinzu kommt ein Zusatzbeitrag, der je nach Anbieter variiert. Gut zu wissen: Deine Krankenkasse muss dir nicht mitteilen, wenn sie ihren Zusatzbeitrag erhöht – um zu erfahren, ob deine dazuzählt oder nicht, musst du dich selbst informieren, etwa auf der Webseite deiner Kasse.

sar Brigitte

Mehr zum Thema