Fragen zum Geld

Helma Sick, unabhängige Finanzexpertin, beantwortet Fragen rund um Geldanlage und Co. - diesmal: Öko-Anlagen, Scheidung im Ausland und Direktbanken.

Grüne Anlagen?

Ich bin ziemlich umweltbewusst und möchte auch bei der Geldanlage wissen, was ich damit finanziere. Aber bringen muss die Investition schon auch was, weil ich nicht so viel Geld habe und mir einen Renditeverzicht nicht leisten kann. Am besten investieren Sie in ökologisch-ethische Fonds. Hier gibt es mittlerweile eine große Auswahl von Aktien-, Renten- und gemischten Fonds. Rund 80 davon sind in Deutschland zugelassen. Den Renditevergleich mit "normalen" Fonds müssen Öko-Fonds nicht scheuen. Aktienfonds wie Ökovision von Öko-WorldLux, Pioneer Funds Global Ecology (früher: Activest Ecotech) oder New Energy von Sarasin, um drei Beispiele zu nennen, bringen seit Jahren hervorragende Ergebnisse. Allerdings investieren Öko- Fonds sehr unterschiedlich: Aktienfonds mit der Bezeichnung New Energy investieren in Aktien von Technologieunternehmen, die sich ausschließlich mit erneuerbaren Energien befassen, wie Wasser und Windkraft, Sonnenenergie, Biomasse, Geothermie usw. Andere Fonds legen das Geld wesentlich breiter an, haben aber auch strenge Anlagekriterien. Sie investieren beispielsweise nicht in Rüstung, Kernkraft, Gentechnik, Tierversuche, Pornografie oder Kinderarbeit. Manche allerdings nehmen es nicht ganz so genau. Da finden sich schon mal Aktien von Kernkraftbetreibern im Portfolio, weil Kernkraftwerke keinen CO2-Ausstoß haben. Sie kommen also nicht umhin, sich die Fonds genauer anzuschauen. Oder - am besten - Sie lassen sich fachkundig beraten.

Scheidung im Ausland verhindern?

Ich bin Deutsche, mein Mann kommt aus Schweden, und wir haben beide in Spanien gearbeitet und gelebt - bis zu unserer Trennung. Seit einem Jahr bin ich nun wieder in Deutschland, und er wird bald nach Schweden zurückkehren, wo er die Scheidung einreichen will. Aber eine Scheidung dort wäre für mich sehr aufwändig, kostet viel Zeit und Geld. Sie können das Verfahren in Schweden verhindern, indem Sie sofort an Ihrem deutschen Wohnsitz die Scheidung einreichen. Dann bleibt das deutsche Familiengericht auch dann zuständig, wenn Ihr Mann später in Schweden die Scheidung einreicht. Nach einem europäischen Abkommen kommt es darauf an, bei welchem Gericht die Scheidung zuerst eingereicht wurde.

Schuldenfrei in Rente?

Ich (42) bin gerade dabei, mir eine Eigentumswohnung zu kaufen. Inklusive der Nebenkosten brauche ich 160 000 Euro. Als Eigenkapital könnte ich 60 000 Euro einsetzen. Bis zum Rentenalter will ich aber unbedingt schuldenfrei sein. Wie ist das zu schaffen? Das hängt von Ihrer beruflichen Situation ab. Ist Ihr Einkommen relativ konstant, sollten Sie einen Tilgungssatz von zwei bis drei Prozent mit der finanzierenden Bank vereinbaren. Dann ist Ihr Darlehen von 100 000 Euro nach 19 bis 25 Jahren getilgt. Lassen Sie sich ausrechnen, wie hoch bei welcher Tilgung Ihre monatliche Belastung wäre, und überlegen Sie, ob Sie sich das leisten können und wollen. Schwankt Ihr Einkommen stark oder wollen Sie die monatliche Darlehensrate niedrig halten, erreichen Sie einen ähnlichen Effekt, wenn Sie nur mit einem Prozent tilgen, aber eine Option auf jährliche Sondertilgungen mit der Bank vereinbaren. Lassen Sie sich ausrechnen, wie hoch eine jährliche Sondertilgung sein müsste, um bis zur Rente schuldenfrei zu sein. Diese Variante ist dann für Sie interessant, wenn Geld aus Sparverträgen oder Versicherungen frei wird oder wenn es unvorhergesehene Zuwendungen gibt.

Betriebliche Versicherung?

Mein Arbeitgeber bietet eine betriebliche Direktversicherung bei einer großen Versicherungsgesellschaft an. Mir wäre allerdings ein anderer Anbieter lieber. Habe ich das Recht, mir selbst eine Versicherungsgesellschaft auszusuchen? Nein, leider geht das nicht. Das Bundesarbeitsgericht hat entschieden, dass Arbeitnehmer keinen Einfluss nehmen können auf die Auswahl des Anbieters. Ihr Arbeitgeber darf also allein entscheiden, wen er als Versicherungspartner auswählt.

Fonds bei Direktbanken?

Ich habe einen größeren Geldbetrag auf einem gebührenfreien Tagesgeldkonto geparkt. Mich würden auch Fonds interessieren, aber die Kosten dafür ärgern mich. Bei einer Direktbank würde ich ein Fondsdepot kostenlos bekommen, und viele Fonds gibt es zum halben Ausgabeaufschlag. Das ist verlockend. Aber ich kenne mich überhaupt nicht aus. Was tun? Ich finde, dass Kosten in diesem Fall nicht der ausschlaggebende Punkt sein sollten. Eine Direktbank ist zwar sehr günstig, bietet aber keine Beratung. Lassen Sie sich jedoch gut beraten, werden die ausgewählten Fonds Ihrer Gesamtsituation entsprechen und Ihren kurz-, mittel- und langfristigen Zielen. Ihre Beraterin wird außerdem Fonds empfehlen, bei denen Chance und Risiko in einem ausgewogenen Verhältnis stehen. Und gute Berater - ob unabhängig oder bei einer Bank - stehen Ihnen auch längerfristig zur Seite, z. B. wenn es Änderungen in Ihrem Leben gibt oder falls sich eine Anlage nicht so entwickelt, wie es sein sollte.

Schufafreier Kredit?

Ich bin durch Leichtsinn total verschuldet und bekomme keinen Kredit mehr bei Banken. Nun habe ich im Internet Angebote gesehen von "schufafreien" Krediten. Das wäre vielleicht für mich die Rettung. Oder ist da was faul? Ja natürlich ist da was faul! Das sind in der Regel "Angebote" von Kredithaien. Sie verlangen für Kleinkredite Wucherzinsen von 20 Prozent und mehr und kassieren dazu noch hohe Gebühren. Der vermeintlich rettende Strohhalm führt also geradewegs in den Abgrund. Es gibt meiner Meinung nach nur einen Weg für Sie, nämlich den zu einer Schuldnerberatung, z. B. bei der Arbeiterwohlfahrt, der Caritas, der Inneren Mission oder bei Stadt- oder Gemeindeverwaltungen. Hier wird Ihnen Hilfe und meist auch ein Ausweg geboten.

Noch mehr Tipps zum Thema Geld finden Sie im Ratgeber unserer Finanzexpertin. Helma Sick: "Wenn ich einmal reich wär", 240 S., 8,95 Euro, Diana Verlag

BRIGITTE WOMAN 8/2007
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.