VG-Wort Pixel
präsentiert von Homeday

Haus schätzen lassen – so geht es ohne Kosten

Haus schätzen lassen Kosten: so geht's
© Frank Oppermann / Shutterstock
Wie viel ist das eigene Haus wert? Mit diesen Tools von Homeday bekommt ihr es ganz schnell heraus!

Viele träumen von einem eigenen Häuschen – die Immobilienbranche boomt seit Jahren. Ideale Bedingungen für alle, die ihr Haus oder ihre Wohnung verkaufen möchten. Doch wer seine Immobilie nicht gerade erst gekauft hat, kennt selten deren exakten Wert – und riskiert, sie viel zu günstig zu verkaufen. Nicht so mit der Immobilienbewertung durch einen erfahrenen Experten wie Homeday. Das Maklerunternehmen bietet Eigentümern gleich zwei Möglichkeiten, ihr Haus ganz leicht schätzen zu lassen – und das sogar kostenlos (Anzeige): 

Immobilienbewertung: Darauf kommt es an

Mit diesen Eckdaten können die Experten den Wert der Immobilie leichter einschätzen. Wichtig für den Verkehrswert einer Immobilie, also den Preis, der sich dafür erzielen lässt, sind diese Faktoren:

1. Zustand

Wie alt ist das Haus oder die Wohnung, ist die Immobilie renovierungsbedürftig oder wie ist der Energiestandard? Auch Modernisierungsmaßnahmen beeinflussen den Wert einer Immobilie. Und Immobilien, die modernisiert wurden, steigen im Wert. Dazu zählen beispielsweise der Einbau einer Solaranlage, Wärmedämmung der Fassaden oder auch der Einbau eines Aufzuges!

2. Ausstattung

Eine Rolle bei der Bewertung spielen nicht nur Merkmale wie ein Balkon oder Garten, auch andere Faktoren wie die Qualität der Baumaterialien oder die Sanitär- und Heizungsanlagen können einen Unterschied machen. Die Ausstattung wird üblicherweise in vier Standardstufen eingeteilt: einfach, mittel, gehoben und stark gehoben, die den Wert entsprechend beeinflussen.

Zudem ist die Wohnfläche ein nicht zu verachtendes Kriterium. Dabei muss zwischen Wohn- und Grundfläche unterschieden werden. Zimmer mit mindestens zwei Metern Höhe werden vollständig als Wohnfläche gewertet. Auch Wintergärten zählen dazu! Gut zu wissen: Balkone und Terrassen sowie Loggien und Dachgärten gelten normalerweise zu 25 Prozent als Wohnfläche.

3. Lage

Nicht zuletzt bestimmt die Lage Angebot und Nachfrage und damit den Wert einer Immobilie. In welcher Region befindet sich die Wohnung oder das Haus, wie ist die Infrastruktur und die wirtschaftliche und soziodemografische Entwicklung? Das sind Aspekte der Makrolage, während sich die Mikrolage mit dem direkten Umfeld befasst. Daher haben die Anbindung und Angebote des täglichen Lebens (Ärzte, Kitas, aber auch Freizeitangebote) Einfluss auf die Immobilienbewertung. 

Mitunter unterscheiden sich die Kaufpreise für Immobilien schon innerhalb eines Stadtteils – um mehrere Hundert Euro pro Quadratmeter! Der Preisatlas von Homeday ermöglicht eine erste Einschätzung über das Preisniveau in der eigenen Umgebung (Anzeige):

Brauche ich ein Immobiliengutachten?

Ein staatlich bzw. ein öffentlich anerkannter Gutachter wird z. B. bei einem Versicherungsschaden, einer Erbschaft oder einer Scheidung nötig sein. Ansonsten kann dies von einem Immobilienmakler vorgenommen werden.

Die Kosten für einen Gutachter hängen davon ab, ob das Gutachten am Ende vor Gericht anerkannt werden soll. Dafür ist ein Verkehrswertgutachten erforderlich, denn sogenannte Kurzgutachten erfüllen diesen Zweck nicht, sondern könnten höchstens bei einer Kaufentscheidung hilfreich sein. Die Preise solcher Gutachten belaufen sich gut und gerne schon mal auf mehrere Hundert Euro.

Haus kostenlos schätzen lassen – Homeday macht's möglich

Wer sein Haus verkaufen möchte, erhält mit dem kostenlosen Homeday-Preisatlas nicht nur eine erste Einschätzung zum Wert seiner Immobilie. Mit der Immobilienbewertung durch einen erfahrenen Makler vor Ort bietet das Unternehmen Verkäufern auch eine präzise Wertermittlung und das ohne zusätzliche Kosten: Dafür begutachtet ein Homeday-Makler aus der Region die Immobilie persönlich vor Ort und bewertet sie anhand der relevanten Faktoren und unter Berücksichtigung aktueller Preisanalysen. Das Beste: Auch die komplette Maklerleistung des Unternehmens (von der Anzeigenschaltung bis hin zur Schlüsselübergabe) ist für Verkäufer kostenlos. Käufer zahlen in der Regel weniger Provision als marktüblich – und haben so mehr Geld für den Kauf des Hauses zur Verfügung.


Mehr zum Thema