Eltern sind produktiver als ihre kinderlosen Kollegen

Noch immer hält sich das Gerücht, Kinder seien Karrierekiller. Dabei sind Mütter und Väter produktiver als ihre kinderlosen Kollegen, wie eine Studie belegt.

Eltern sind Multitasker, die es gewohnt sind, mit vielen Anforderungen zu jonglieren und ihre Zeit sinnvoll zu nutzen - meistens jedenfalls. Eine neue Studie untermauert dieses Gefühl: Mütter und Väter arbeiten demnach besonders produktiv und effizient. Eltern sind zwar zeitlich nicht so flexibel wie ihre kinderlosen Kollegen und arbeiten oft weniger. Trotzdem muss sich das Elternsein nicht negativ auf die Arbeit auswirken. Ganz im Gegenteil: Auf lange Sicht sind Eltern produktiver als ihre kinderlosen Kollegen.

Die Forscher der Universitäten Konstanz und Zürich haben zusammen mit dem Institut zur Zukunft der Arbeit (IZA) in Bonn die Nutzer einer internationalen Internetplattform für Wirtschaftswissenschaftler zum Thema Familie und Beruf befragt. An der Studie haben etwa 9900 Menschen teilgenommen, davon waren rund 23 Prozent Frauen. Als Bewertungsgrundlage für die Frage, wie produktiv Eltern und ihre kinderlosen Kollegen sind, haben die Forscher die Profile der Teilnehmer ausgewertet. Wer mehr Forschungsarbeiten publizieren konnte, erhielt mehr Punkte.

Die Ergebnisse zeigen: Sowohl Frauen als auch Männer mit Kindern veröffentlichten zwar nach der Geburt der Kinder zunächst weniger Arbeiten als kinderlose Forscher. Doch viele holten den Rückstand wieder auf, sobald die Kinder die Jugendjahre erreicht hatten. Bezieht man außerdem noch die Zeit vor den Kindern ein, werden die Kinderlosen sogar überholt: Die Wirtschaftswissenschaftler mit Kindern waren insgesamt produktiver. Und die Studienteilnehmer mit zwei oder mehr Kindern waren noch fleißiger als diejenigen mit einem Kind.

Es besteht der Studie zufolge also kein Grund zur Sorge um die Arbeitsleistung, wenn ein Kind unterwegs ist. Eine Einschränkung gibt es allerdings: Ungeplant Schwangere und alleinerziehende Mütter büßen rund ein Drittel ihrer Produktivität ein. Auch Mütter unter 30 leisten im Vergleich zu älteren Müttern weniger.

Die Ergebnisse zeigen zwar, dass Eltern für Arbeitgeber kein Manko sind, allerdings lassen sich die Resultate der Wirtschaftswissenschaftler nicht so leicht auf andere Berufsgruppen übertragen. Außerdem wurden Frauen, die ihre Karriere nach der Geburt der Kinder beendet haben und nicht in ihren Beruf zurückgekehrt sind, in der Studie nicht berücksichtigt.

Die Zusammenfassung der Studie finden Sie hier.

Text: win
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.